So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ruheatelier.
Ruheatelier
Ruheatelier, Gesundheitsberaterin
Kategorie: Ernährung
Zufriedene Kunden: 102
Erfahrung:  Gesundheitsberaterin u. Entspannungspädagogin (Diplom)
94037920
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ernährung hier ein
Ruheatelier ist jetzt online.

Sehr geehrte Expertin, ich habe gerade festgestellt, dass

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Expertin, ich habe gerade festgestellt, dass meine Enkelin, 3 Jahre und ich einen Hüttenkäse gegessen habe, der bereits im Mai abgelaufen war. Er war ungeöffnet im Kühlschrank gelagert und geschmeckt hab ich eigentlich Nichts merkwürdiges. Muss ich mir Sorgen machen? Herzlichen Dank und freundliche Grüße Elke Dietinger
Guten Abend Frau Dietinger, vielen Dank ***** ***** Nachricht. Gerne bin ich Ihnen behilflich bei der Beantwortung Ihrer Frage.
Nein, Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen.
Das MHD ist, wie der Name sagt, das Datum bis zu welchem ein Produkt mindestens halten muss, um unter die Garantie des Herstellers zu fallen. Produkte sind durchaus auch, teilweise weit, über dieses Datum hinaus haltbar. Solange bei gekühlten Produkten die Kühlung eingehalten wird, sollte zusätzlich geschaut werden, ob der Aludeckel noch glatt aufliegt. Wölbt er sich und sieht prall aus, dann haben sich bereits Bakterien, wie etwa Listerien, gebildet und zeigen an: Finger weg!
Auch bei Änderungen im Geruch oder Geschmack, kann es bereits zu bakteriellen Besiedelungen gekommen sein, auch dann gilt: Finger weg!
Klarstes Zeichen für Verderb wäre eine Schicht aus Schimmelbelag.
Wenn also, wie in ihrem Fall das Produkt gekühlt lagerte, Sie keine sichtbaren, geruchlich und geschmacklichen Veränderungen bemerken, können Sie das Produkt noch verzehren, ebenso Ihre Enkelin (bei 3jährigen ist das Gehirn bereits soweit entwickelt, dass bei einer bakteriellen Verunreinigung von Lebensmitteln, keine ernsthaften Entwicklungsschäden mehr entstehen können, wie das bei Säuglingen der Fall ist, die deswegen z.B keinen Honig verzehren dürfen, was 3jährige hingegen schon problemlos verarbeiten können).
Ich hoffe, ich konnte Ihnen behilflich sein und freue mich über eine positive Bewertung über das Punkte-/Sternesystem.
Ihnen noch einen angenehmen Abend und alles Gute!
Ruheatelier und weitere Experten für Ernährung sind bereit, Ihnen zu helfen.