So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ruheatelier.
Ruheatelier
Ruheatelier, Gesundheitsberaterin
Kategorie: Ernährung
Zufriedene Kunden: 67
Erfahrung:  Gesundheitsberaterin u. Entspannungspädagogin (Diplom)
94037920
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ernährung hier ein
Ruheatelier ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe das Gefühl, irgendetwas zu übersehen.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
ich habe das Gefühl, irgendetwas zu übersehen. Vielleicht können Sie mir ja einen Tipp geben:
Ich habe in der Schwangerschaft 30kg zugenommen und davon noch 20kg auf den Hüften. Seit 5 Monaten (also seit dem Abstillen) versuche ich nun abzunehmen, indem ich Kalorien zähle und es passiert garnichts. ich habe immernoch die 20kg von vor 5 Monaten zuviel (also immernoch BMI 31). Ich nutze eine Kalorienapp mit der ich sehr zufrieden bin. Diese gibt mir 1700 kcal pro Tag vor zum abnehmen. Das passt auch gut zu den Werten der Stoffwechselmessung. Meist halte ich diese Kalorien ein (aber auch nicht viel weniger), aber etwa alle 2 Wochen das Wochenende achte ich nicht so drauf (dann so 2500-3000) kcal. Ich trage alles außer Wasser/Tee/schwarzen Kaffee ein und versuche so oft wie möglich abzuwiegen. Schilddrüsenwerte stimmen, nächtliche Fressattacken sind ausgeschlossen, weil ich fast immer täglich frisch kaufe. Zudem mache ich je nach Möglichkeiten 1-2x die Woche Sport. Was mache ich falsch?
Sehr geehrte JustAnswer-Nutzerin, vielen Dank für Ihre Nachricht. Gerne bin ich Ihnen behilflich.
Ihre Situation ist gar nicht mal so selten, von daher: Sie machen nichts falsch :)
Sie haben einen guten Weg für sich gefunden, der dauerhaft betrachtet vielversprechend klingt. Häufig unbeachtet bleibt jedoch das Hormonsystem. Während Schwangerschaft und Stillzeit herrschen im weiblichen Körper die Hormone vor und viele davon wirken diabetogen, d.h. sie erhöhen den Blutzucker, was zu mehr Insulinausschüttung führen kann. Insulin wirkt jedoch dem Abbau von Fetten entgegen. Aber auch ohne vermehrte Insulinproduktion können verschiedene Hormone den Fett-/Eiweißstoffwechsel wesentlich beeinflussen. Hier wäre eine spezielle gynäkologische Untersuchung im Bereich Endokrinologie empfehlenswert, denn Atemluftmessungen messen zwar den Stoffwechsel, können jedoch nicht feststellen, ob ein Überschuss von z.B. Progesteron vorliegt. Da Sie bereits die Komponenten aus Ernährungsumstellung (wichtig: niemals hungern, das führt nämlich zu Gewichtszunahme!!) und Bewegung in Ihren Alltag integriert haben, sowie die "Klassiker" Schilddrüse und Diabetes ausschließen können, bliebe noch eine Hormonstatusüberprüfung. Manche Heilpraktiker und/oder speziell geschulte Therapeuten (oder auch Ernährungsberater) können hier ggf mittels einer speziellen Akupunktur eine Gewichtsreduktion fördern oder auch anstoßen.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen erste Anhaltspunkte geben und wünsche Ihnen alles erdenklich Gute, dass sich Ihr "Problem" bald löst. Über eine positive Bewertung über das Punkte-/ Sternesystem freue ich mich. Einen schönen Abend und herzliche Grüße aus dem Ruheatelier

Sehr geehrter JustAnswer-Nutzerin, ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Beantwortung weiterhelfen. Gerne stehe ich bei Rückfragen zu Ihrem Anliegen zur Verfügung. Bitte denken Sie an meine Bewertung. Vielen Dank und einen besinnlichen ersten Advent

Ruheatelier und weitere Experten für Ernährung sind bereit, Ihnen zu helfen.