So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ruheatelier.
Ruheatelier
Ruheatelier, Gesundheitsberaterin
Kategorie: Ernährung
Zufriedene Kunden: 20
Erfahrung:  Gesundheitsberaterin u. Entspannungspädagogin (Diplom)
94037920
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ernährung hier ein
Ruheatelier ist jetzt online.

Ich bin 35 Jahre alt habe keine Kinder und wiege ca.85 kg

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 35 Jahre alt habe keine Kinder und wiege ca.85 kg bei 1.73. Ich habe schon viele Versuche abzunehmen probiert aber nichts hat funktioniert,leider kann ich durch den Beruf nicht so viel Sport machen und esse im Grunde auch nicht so viel aber leider habe ich oft einen Heisshunger auf Süsses. Welche Diät oder Ernährung wäre für mich als Starterin am besten ?

Liebe JustAnswer-Nutzerin, aus eigener Erfahrung weiß ich, dass eine Situation wie Ihre sehr frustrierend sein kann, aber auch, dass es immer eine Lösung gibt. Manchmal sind es nur kleine Stellrädchen, die geändert werden müssen. Zunächst zum Thema Ernährung: versuchen Sie das alte Sprichwort "morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König, abends wie ein Bettelmann" umzusetzen. Morgens verbrennen wir die meiste Energie. Im Laufe des Tages lässt der Stoffwechsel nach, weshalb Süßes am Abend eher ansetzt, als am Morgen genossen. Zum Frühstück empfehlen sich Müslis mit frischem Obst und Naturschutz und Vollkornbrote. Vollkorn wird langsamer verwertet, macht also länger satt und hält den Blutzucker relativ konstant. Für mittags empfehlen sich Gerichte, die Kartoffeln, Vollkornreis oder Vollkornnudeln bei halten, dazu frisches Gemüse und bei Bedarf Fleisch oder Fisch. Am Abend sollten Sie auf Kohlenhydrate verzichten und nach 18 Uhr keine Mahlzeit mehr einnehmen. Trinken Sie täglich ca. 2 Liter. Wasser, Kräutertees und Fruchtsaftschorlen aus 100% Fruchtsaft sind am Besten. Nun zur Bewegung. Parken Sie z.B. Ihr Auto bewusst etwas weiter weg und gehen den Rest zu Fuß zu Ihrer Arbeitsstelle. Gehen Sie in der Pause stramm spazieren, oft reicht eine halbe Stunde schon aus. Versuchen Sie auf den Aufzug zu verzichten und laufen lieber Treppen oder stehen Sie so oft wie möglich auf, um z.B. etwas in die Teeküche zu bringen oder zum Faxgerät zu gehen. Auch abends vor dem Essen noch eine kleine Runde um den Block kann schon hilfreich sein. Am Wochende können Sie dann auch längere Runden gehen und sich täglich bspw. um 5 Minuten steigern: Tag eins 15 Minuten, Tag zwei 20 Minuten usw. Wärmen Sie sich vorher immer auf und kühlen nachher langsam runter, um die Muskeln nicht zu schädigen. Sorgen Sie zwischendurch auch immer für Entspannung, z.B. mit einer Atemübung oder einer Entspannungstechnik. Zu viel Stress kann nämlich den Gewichtsverlust hemmen. Bevor Sie starten empfehle ich meinen Klienten, eine Darmsanierung vorzunehmen, um die Darmflora einmal von allem "Müll" zu befreien und eventuelle Schädigungen zu reparieren. Entsprechende Produkte finden Sie in Apotheken und Reformhäusern. Nehmen Sie sich Zeit für all diese Neuerungen und seien Sie geduldig mit Ihrem Körper. Viele denken, er sei eine Maschine und behandeln ihn so. Wenn Sie Ihrem Körper liebe- und respektvoll begegnen, werden sich Erfolge besser einstellen. Noch ein Hinweis zu Schluß: bei Heißhungerattacken hilft es entweder ein großes Glas Mineralwasser zu trinken oder statt Süßem etwas Obst zu essen. Wenn Sie zwischendurch dann doch mal was Süßes naschen, ist das ok, man startet im Prinzip jeden Tag neu. Ich hoffe, ich konnte Ihnen einige Anregungen geben und wünsche Ihnen viel Erfolg, Spaß und Geduld. Über eine positive Bewertung freue ich mich und sende herzliche Grüße.

Ruheatelier und weitere Experten für Ernährung sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wie sieht das eigentlich mit Cola Light aus zu trinken?

Von Softgetränken oder Fruchtnektar ist abzuraten. Diese Produkte enthalten Zuckeraustauschstoffe, die aber dennoch künstliche Zucker sind und somit in Fettgewebe umgewandelt werden. Zudem wirken sie sich ungünstig auf die Verdauung aus. Versuchen Sie diese Produkte so zu sehen, wie sie auch offiziell deklariert sind : als Genußmittel, d.h. in Maßen genossen ist es ok zwischendurch mal ein Glas zu genießen. Viele Grüße und viel Erfolg