So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Erbschaftssteuer
Zufriedene Kunden: 2047
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbschaftssteuer hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, unsere Notarin empfahl uns, vor Fertigstellung

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, unsere Notarin empfahl uns, vor Fertigstellung unseres Testamentes, einen Steuerberater aufzusuchen. Weil wir als leibliche Erben nur zwei Töchter haben, die beide kinderlos sind, was aller Voraussicht auch so bleiben wird: Beide sind nicht gesund, Birgit, die jüngere, muss wahrscheinlich wegen ihres Kopftumors noch einmal operiert werden. Leider haben wir weiter keine noch lebenden näheren Verwandten, sodass als Ersatzerben nur ein Herr Bauer und ein noch zu bestimmender zweiter Freund der Familie in Frage kommen. Das zu vererbende Vermögen.ist eine Eigentumswohnung, diese soll Dorette, die zweite Tochter (56 Jahre), allerdings mit Harz IV-Bezug, mittels eines Voraus-Vermächtnisses bekommen und die Tochter Birgit (Schlusserbin) den Rest,. ca. 80 T€ in Anlagen, sowie Auto, Garage usw. Zusammen etwa 140 T€. Leider sind beide Töchter nicht gesund. Die eine Tochter, Birgit, hat einen Kopf-Tumor und muss evt. demnächst wieder operiert werden.Nach Information der Notarin, würden wohl über 30% Steuern anfallen. Ich finde das sehr ungerecht, wir sind doch damit, dass wir keine Enkel haben. schon genug geschlagen! Was sagen Sie nun, die Spezialisten, gibt es einen Ausweg? Leider habe ich den Entwurf des Testamentes nur in Schriftform, müsste dann versuchen, diesen, falls unbedingt benötigt, zu skannen usw. Weiß aber nicht mehr, wie man einen Anhang plaziert.
Ich hoffe, Sie lönnen uns helfen und mit den besten Wünschen für 2021
K. Hartmann

Guten Tag,

gerne prüfe ich Ihre Frage. Reicht Ihnen eine Antwort bis morgen aus? Welchen Wert hat denn die Wohnung?

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Grundsätzlich können Sie ja Ihren Töchtern insgesamt jeweils 400.000 EUR vererben, ohne dass Erbschaftsteuer anfällt. Für die Freunde würde nur ein Freibetrag von jeweils 20.000 EUR zur Verfügung stehen. Sollte z.B. einer der Freunde 70.000 EUR erben, so müssten 50.000 EUR mit 30% besteuert werden. Sollten aber Ihre Töchter zunächst erben, so würde hier bei einem Erbe bis jeweils 400.000 EUR keine Erbschaftsteuer anfallen.

Könnten wir auch morgen Vormittag telefonieren?

Knut Christiansen und weitere Experten für Erbschaftssteuer sind bereit, Ihnen zu helfen.

Dann würde ich Sie morgen Vormittag anrufen.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Hallo, HerrChristiansen,
der Wert der Wohnung wird etwa 60 T€ betragen. Aber bei Tod der Tochtrer Dorette, erbt die Schwester Birgit ja alles und wenn diese dann....., dann würde das Gesamterbe an ein oder zwei Freunde der Familie gehen - gibt es da nicht eine Möglichkeit, dieser ungerehte steuerliche Falle zu umgehen odwr zumindest abzumildern?
Beste Grüße
Hartmann

Ich rufe Sie dazu gerne morgen einmal an. Passt es Ihnen gegen 10.00 Uhr?

Guten Morgen,
leider habe ich Sie eben nicht erreicht. Wenn Sie noch telefonieren möchten, melden Sie sich gerne.

Ansonsten kann ich Ihnen leider auch nur mitteilen, dass bei einer Vererbung an die Freunde der Familie lediglich Freibeträge von 20.000 EUR zur Verfügung stehen. Damit würden dann, gleichbleibende Beträge vorausgesetzt (80.000 EUR bzw. 60.000 EUR) jeweils 60.000 EUR und 40.000 EUR mit 30% versteuert werden. Insgesamt würden dann also 30.000 EUR Steuern anfallen. Eine Option wäre natürlich, dass Ihre Töchter ggfs. Ihr Erbe dann auf mehrere Personen verteilen. So könnte Dorette z.B. jeweils 20.000 EUR an Freund 1 und Freund 2 vererben und Birgit ebenfalls. Dann würden insgesamt 80.000 EUR Freibeträge ausgenutzt werden und somit würde man 40.000 EUR x 30% = 12.000 EUR sparen.

Viele Grüße!