So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Sonstiges
Kategorie: Erbschaftssteuer
Zufriedene Kunden: 5922
Erfahrung:  Steuerberater HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbschaftssteuer hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Sehr geehrter Experte, ich habe vom Finanzamt einen Bescheid

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Experte,ich habe vom Finanzamt einen Bescheid über meine Erbschaftsteuer erhalten.
Ich soll für die Erbschaft einer Wohnung 30% des Wohnungswertes bezahlen.Allerdings befindet sich das Erbe noch in einer Erbauseinandersetzung und vermutlich ist die Erbauseinandersetzung nur durch ein Gericht zu klären.Ich möchte nun ein "Ruhen des Verfahren bis zur Klärung der zivilrechtlicher Verhältnisse" beantragen.Meine Fragen: Wie würden Sie ein Schreiben ans Finanzamt formulieren?
Darf ich das Grundbuch bereinigen lassen?Danke

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** justanswer für Ihr Anliegen genutzt haben. Ich werde die Frage prüfen und Ihnen Bescheid geben.

Mit freundliche Grüßen

Prof. Nettelmann

Sehr geehrter Fragesteller,

zur Bearbeitung Ihrer Frage bedarf es ergänzender Angaben:

Offenbar ist Ihnen ein Erbschaftsteuerbescheid zugegangen, wobei das Erbe noch strittig ist. Teilen Sie bitte etwas näher den Sachverhalt mit,

a) ob bzw. inwieweit Sie Erbe/Miterbe der Eigentumswohnung sind und ob sich der Streitgegenstand nur auf die Eigentumswohnung bezieht,

b) worin der Erbschaftsstreit ansonsten besteht, der zu einer gerichtliche Klärung führen wird

c) welcher Stand derzeit in der Erbauseinandersetzung besteht.

d) wann ist Ihnen der Erbschaftsteuerbescheid bekannt gegeben worden?

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
a) ob bzw. inwieweit Sie Erbe/Miterbe der Eigentumswohnung sind und ob sich der Streitgegenstand nur auf die Eigentumswohnung bezieht,Der Erbschein ist in Prozenten angegeben, ich wurde zu 41% am Gesamtnachlass Erbe. Im Testament teilt der Erblasser mir 50% seinens Wohnhauses zu (2Wohnungen). Allerdings verjährt dieses Vermächtnis zum 31.12 dieses Jahres.b) worin der Erbschaftsstreit ansonsten besteht, der zu einer gerichtliche Klärung führen wirdÜber die eingetretene Verjährung nach dem 31.12 sowie über Vermögen das nicht einer Person per Vermächtnis zugeteilt wurde. Dieses Vermögen fällt nach dem 31.12 in die Erbmasse aller Erben.c) welcher Stand derzeit in der Erbauseinandersetzung besteht.
Stillstand. Allein ein Erbschein nach Quote wurde Mitte des Jahres erteilt. Die Gegenpartei gibt keine Antwort mehr und fordert uns zur Zwangsversteigerung auf.d) wann ist Ihnen der Erbschaftsteuerbescheid bekannt gegeben worden?
vor 14 Tagen, es bleiben noch 14 Tage für den EinspruchDanke für Ihre Hilfe!!

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die ergänzenden Angaben!

Sie sollten

1. innerhalb der Rechtsbehelfsfrist Einspruch gegen den Bescheid einlegen und gleichzeitig Aussetzung und Ruhen des Verfahrens gem. § 363 AO unter Darlegung der Rechtsstreitigkeiten beantragen.

2. einen Anwalt aufsuchen, der den Rechtsstreit klärt bzw. Klage erhebt. Bezüglich der Grundbuchangelegenheit ist ein Notar einzuschalten.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Erbschaftssteuer sind bereit, Ihnen zu helfen.