So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Sonstiges
Kategorie: Erbschaftssteuer
Zufriedene Kunden: 5587
Erfahrung:  xxx
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbschaftssteuer hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

ich bin Deutsche, ich wohne und arbeite in den Niederlanden

Diese Antwort wurde bewertet:

ich bin Deutsche, ich wohne und arbeite aber seit einigen Jahren in den Niederlanden

(bin also steurpflich in den Niederlanden). Ich habe allerdings auch noch einen Wohnsitz in Deutschland (wo ich ab und zu am Wochenende bin, und auch in den Ferien usw) Meine Frage ist nun die folgende: wo müsste ich denn die Erbschaftssteuer bezahlen, wenn ich in Deutschland erbe? (meine Familie ist in Deutschland, Eltern/ Tanten) - ich wuerde daher in Deutschland erben - Muesste ich die Erbschaftssteuer in Deutschland oder in den Niederlanden bezahlen? Ich lese teilweise widerspruechliche Informationen, z.B., dass man in diesem Fall die Erbschaftssteuer in Deutschland entrichten muesste, aber dass es auch moeglich ist, dass Holland doch auch evtl. einen Erbschaftssteueranspruch stellt? Ich bin daher jetzt ein wenig verunsichert. - ich hoffe, Sie können mir hier weiterhelfen. - Vielen Dank ***** *****

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu IHrer Frage nehme ich gern am morgigen Vormittag Stellung. Ich bitte, sich zu gedulden.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

In den Niederlanden wird die sog. Erbanfallsteuer erhoben. Das heißt, dass der Nachlass für einen in den Niederlanden ansässigen Erblasser beim Erben besteuert wird.

Wenn es bei Ihnen nur um eine mögliche Erbschaft von Erblassern (Eltern) in Deutschland leben, ist der Nachlass in Deutschland steuerpflichtig. Sofern der Erbe seinen Wohnsitz in Deutschland hat, ist er unbeschränkt steuerpflichtig und erhält den Freibetrag von 400 000 € im Verhältnis Eltern/Kind.

Bei beschränkter Steuerpflicht (kein Wohnsitz in Deutschland) ist der Freibetrag allerdings nur 20 000 €.

Wenn damit Ihre Frage beantwortet ist, bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Ich muss allerdings nochmal nachhaken bzgl. Freibetrag (400.000 EUR) -> Sie schreiben: "Sofern der Erbe seinen Wohnsitz in Deutschland hat, ist er unbeschränkt steuerpflichtig und erhält den Freibetrag von 400 000 € im Verhältnis Eltern/Kind.
Bei beschränkter Steuerpflicht (kein Wohnsitz in Deutschland) ist der Freibetrag allerdings nur 20 000 €." -> ich habe einen Wohnsitz in Deutschland, allerdings nicht meinen Hauptwohnsitz, da mein Hauptwohnsitz in den Niederlanden ist. (also meine Steuern bezahle ich aktuell in den Niederlanden, nicht in Deutschland) Beeinflusst dies den Steuerfreibetrag? -> Also wuerde fuer mich dann der Freibetrag von 400.000 EUR nicht zutreffen (sondern dann nur 20.000 EUR )? - Ich hoffe, Sie koennen mir diesbezuegl. nochmal kurz Bescheid geben. - Danke nochmals.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
und eine Sache hatte ich noch vergessen zu fragen: Sind die Freibetraege gleich, auch wenn es z.B. um eine vorzeitige Übergabe meiner Eltern auf mich geht? (wenn z.B. deren Haus auf mich umgeschrieben wird) - Danke nochmals.

Sehr geehrte Fragestellerin

die Freibeträge gelten für Erbschaft und für Schenkung.

Wenn ich damit Ihre Frage beantwortet habe, bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann .

Mit freundlichen Grüßen

Prof.Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Danke. Aber diese letzte Frage hätte ich auch noch gerne beantwortet (heute gestellt: am 09.04.2018 um 12:46):
Sie schreiben: "Sofern der Erbe seinen Wohnsitz in Deutschland hat, ist er unbeschränkt steuerpflichtig und erhält den Freibetrag von 400 000 € im Verhältnis Eltern/Kind.
Bei beschränkter Steuerpflicht (kein Wohnsitz in Deutschland) ist der Freibetrag allerdings nur 20 000 €." -> ich habe einen Wohnsitz in Deutschland, allerdings nicht meinen Hauptwohnsitz, da mein Hauptwohnsitz in den Niederlanden ist. (also meine Steuern bezahle ich aktuell in den Niederlanden, nicht in Deutschland) Beeinflusst dies den Steuerfreibetrag? -> Also wuerde fuer mich dann der Freibetrag von 400.000 EUR nicht zutreffen (sondern dann nur 20.000 EUR )?
Danke + Gruss.

Sehr geehrte Fragestellerin

das Gesetz spricht nur von Wohnditz. Gemäss Paragraph 8 Angaben ordnung heisst dies,.dass Sie in Deutschland eine Wohnung haben müssen, die Sie beibehalten und benützen müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof.Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Vielen Dank. Sie haben mir sehr weitergeholfen. Ich hoffe, das ist jetzt noch meine allerletzte Frage bzgl. Übergabe/ Schenkungen: Ist eine vorzeitige Übergabe von Bezitz juristisch geshen denn identisch mit einer Schenkung? -> Also wuerde es dann in beiden Faellen (Uebergabe/ Schenkung) einen Freibetrag von 400.000 Euro geben (Freibetrag gilt im Zeitrahmen von 10 Jahren)? Danke.

Schenkung bedeutet unentgeltliche Eigentumsübertragung.

Prof.Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
also Schenkung und Übertragung sind nicht identisch? Bei einer Übertragung von Besitz (Haus) trifft der Freibetrag nicht zu? Entschuldigung, dass ich nochmal nachfrage. Aber ich moechte dies 100% verstehen. Danke.

Das Grundstück muss Ihnen unentgeltlich übertragen, also schenkungsweise, werden

Prof.Nettelmann

Sehr geehrte Fragestellerin

ich noch auf Ihre Rückmeldung bezüglich der Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Vielen Dank

Prof.Nettelman

zur Klarstellung:

Das Grundstück muss durch notariellen Vertrag auf Sie übergehen, damit Sie Eigentümer werden.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Erbschaftssteuer sind bereit, Ihnen zu helfen.