So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 22830
Erfahrung:  Seit 25 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

In einem anderen Fall beschreiben Sie, dass man sofort über

Diese Antwort wurde bewertet:

In einem anderen Fall beschreiben Sie, dass man sofort über das Erbe verfügen kann mit einem notariellen Testament... Das Nachlassgericht verbietet jedoch bis zur Klärung eines (illegalen) 60 Jahre alten Berliner Testaments mit Nacherbenbenennung die (wirtschaftliche) Nutzung des Erbes...Gibt es Zeitbegrenzungen bzgl der Recherchen des Nachlassgerichtes? Kann das Gericht während seiner Recherchen auch die eigene Nutzung der geerbten Immobilie verbieten? Alle involvierten Personen sind schon Jahrzehnte verstorben und nur dich Recherche bis in Kaiserreich sind die Zusammenhänge und die Illegalität des Berliner (illegalen) Testaments, das gegen Paragr. 28 BNotO verstößt, vermutlich aufzudecken...
Fachassistent(in): Können Sie nachweisen, dass Sie ein regelmäßiges Einkommen haben?
Fragesteller(in): Nein, da ich die Erblasserin bis zu Ihren Tod vor knapp 3 Monaten 10 Jahre lang gepflegt habe...und insbesondere die letzten 1,5 Jahre mit einem täglichen Aufwand von bis zu 20 Std.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Mir stehen wegen des mangelnden Einkommens auch keine Zuschüsse ((zB Heizkosten) zu, Hartz-IV war immer + ist ein "NOGO", auch da ich bei Inanspruchnahme jedwede Erbansprüche verliere

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Besteht die Möglichkeit, dass Sie das Schreiben des Gerichts als pdf-Datei bzw. jpg-Datei über die Fragebox hochladen (links/rechts unten Button „Datei anfügen“). Ich sehe mir dieses dann gerne an und formuliere eine Antwort auf Ihre Rechtsfrage.
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Die Auskunft, ich dürfe nicht 4 freie Zimmer zur Einkommenssicherung vermieten, erfolgte fernmündlich... Ich übersende anbei das "Berliner Testament", das von der Kanzlei des im Testament genannten testamentvollstreckers 60 Jahre verwahrt wurde.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich mutmaße, Sie haben Probleme, Sütterlin zu lesen... Das hiesige Nachlassgericht hat auch eben diese Probleme. Das Testament wurde in der Nachfolgekanzlei des begünstigten Notars (dessen Angehörige) und zugleich Testamentvollstreckers verwahrt.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Laut BGB 2109 I könnte ein neues notarielles Testament erstellt werden.
Das Nachlassgericht erkennt das nicht an, findet aber die genannten Erben / Nacherben nicht (nur 150-Seelen-Ort genannt, keine Adresse... Wird jetzt vll. weltweit nach Erben von H. Schulz gesucht? ;-)

ich kann es lesen

Warum ist das Testament illegal ?

Es ist von einem handgeschrieben und von beiden unterschrieben, also formgerecht

Woraus leiten Sie Ihren Erbanspruch ab ?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Der damals genannte Testamentsvollstrecker und Notar ist mit der genannten Nacherbin verwandt. Der Erblasser war kinderlos und Einzelkind.
Dadurch wurde eine damalige Erbschaftssteuer für Erbschaften über 100.000 zwischen ehepartnern vermieden.
Die genannten begünstigten Nacherben sind mit dem Notar verwandt, jedoch nicht mit dem Erblasser.
Meine Tante hat vor rund zehn Jahren dieses Testament widerrufen und ein notariell hinterlegtes Testament auf mich als Alleinerbe erstellt. Danach pflegte ich sie knapp zehn Jahre bis zum Tod.
Das 1966 erstellte Testament wurde von der Notarkanzlei, dessen Angehörige als Begünstigte genannt sind, verwahrt.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Der dort genannte Notar und Testamentsvollstrecker Marquardt ist zugleich der Mann von der Hauptbegünstigten... In seiner Kanzlei wurde auch das Testament verwahrt
Ich verstehe. Das Nachlassgericht hat die Pflicht, die möglichen Erben zu ermitteln.
 Der Testamentsvollstrecker sollte nur dem willen des verstorbenen Geltung verschaffen.
Es ist nicht sittenwidrig, den Mann der Haupt begünstigen als Testamentsvollstrecker einzusetzen
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das Testament wurde in der Kanzlei des Mannes der Hauptbegünstigten verwahrt!
Paragr. 28 BNotO greift nicht? Marquardt war damals der Notar des 1966 verstorbenen Ehemannes meiner Tante und ist schon lange Zeit verstorben, ebenso wie dessen Frau oder Töchter.
Die ortsangaben der Nacherben sind difuss nur mit Ortsnamen (kein Straßenname) genannt und korrelieren nicht mit dort gemeldeten Personen...
Ich kann nur (unter anderem aus Erzählungen meiner Tante resultierend) annehmen, das fiktive Vornamen mit fiktiven Adressen "gewürfelt" wurden für Nacherben, um die 1966 gültige Erbschaftssteuer für Erbschaften über 100.000 D-Mark zu umgehen.
Ist diese Steuerpflicht verjährt?
Ich kann nachvollziehen, dass Sie ebenso wie das Nachlassgericht Probleme mit Sütterlin hat: ich habe mit vier Jahren bei meiner Tante Sütterlin lesen gelernt, sehe mich aber nicht verpflichtet, dem Nachlassgericht bei der Suche nach den "Fake Erben" zu helfen, da in einem vor rund zehn Jahren notariell hinterlegtem Testament ich von meiner Tante als alleiner bin genannt wurde.
Ich habe kein Problem mit Sütterlin, ich konnte es lesen
Der Testamentsvollstrecker unterliegt gesetzlichen Vorgaben. Seine einzige Aufgabe ist, den willen des Erblassers Geltung zu verschaffen
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Und dieser Wille war sodann, dass meine Tante alles erbt und keine hohe Erbschaftssteuer zahlen muss.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Des weiteren ist auch der Nachfolgenotar des verstorbenen Marquardt zugleich der Notar, bei dem sie das Testament auf mich ausstellte... Dann hätte dieser das Testament gar nicht erstellen dürfen -BGB 2109 I greift nicht?
Theoretisch könnten also alte Berliner Testamente "ewig" gültig sein, bis die Ahnenfolge durch Kinderlosigkeit unterbrochen wird? Nur handelt es sich hier nicht um Blutsverwandtschaft, (auch wenn geb. Schulz), da der Wille des Erblassers (1966) das Umgehen der Steuer war...
Sie können Sütterlin lesen? Chapeau: Dann sind Sie mit > 70 noch PC/Smartphone bedienerfähig!

Das ist kein Sütterlin, sondern eine ganz normale Schrift. Sütterlin sieht anders aus. Es liegt keine Vor- und nach Erbschaft vor, sondern eine Voll und Schlusserbschaft, so dass 2109 BGB nicht greift. Ein einmal verfasstes Berliner Testament ist ein Vertrag zwischen den Ehegatten. Sobald einer verstirbt kann dieser Vertrag nicht mehr einseitig widerrufen werden.

Das Testament ist also leider ewig gültig

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Wenn diese "Fake-Erben" (Vornamen wurden 'gewürfelt'), wovon sicher auszugehen ist, nicht aufzufinden sind, wer ist *dann* der Erbe? Verstößt es nicht gegen Notarrecht, dass Verwandte (sofern es diese gibt) des beurkundenden Notars als Nacherben eingesetzt sind?
Kann das Gericht, auch wenn diese "Fake-Personen" nicht ermittelt werden können, von mir die Räumung des Hauses verlangen?
Ich bewohnte seit rund 10 Jahren mit meiner Tante zusammen das Haus.
Auf meine telefonische Frage hin ob ich zur Haltung des Hauses vier freie Zimmer an Studenten vermieten könne, entgegnete die Sachbearbeiterin, dass ich das nicht dürfe.
Warum muss ich das Haus nicht räumen? Gibt es Karenzzeiten der Duldung der Bewohnung? Oder sollte ich gegebenenfalls freiwillig das Haus räumen und in ein Obdachlosenasyl gehen?
Was ist mit den von mir selber angeschafften Möbeln und Geräten in diesem Haus? Gehören diese auch den unbekannten und nicht auffindbaren Erben?
Bin ich damit enteignet und wohnungslos? Ist der Notar, der das notarielle Testament meiner Tante vor rund 10 Jahren erstellt hat, dafür haftbar zu machen? Wie bereits erwähnt, erfolgte die Erstellung des notariellen Testamentes meiner Tante auf mich in der Nachnachfolgenotarkanzlei des als Nacherben begünstigten Notars, dessen Ehefrau mutmaßlich ebenfalls den nicht seltenen Namen Schulz trug, insofern ist diese Ehefrau überhaupt gibt bzw gab. Es sind (dokumentierte)Verbindungen des Erblassers mit dem Notar aus der Kaiserzeit (20er Jahre) so wie aus dem dritten Reich und ihrer Arbeit als Parteifunktionäre der NSDAP bekannt: Da wurden Aussagen zB (nachweislich) geschicht gefälscht und manipuliert für den arischen Stammbaum...
Mit dergleichen Methoden wurde ggf. auch die in den 60ern gültige Erbschaftssteuer mit dem handschriftlichen Testament umgangen.Dieses Unrecht darf fortgeführt werden? Es existieren brisante Dokumente aus dem 3. Reich hier, die dann auch wahrscheinlich geschwind vernichtet werden von den "Fake-Nacherben", insofern deren mögliche Nachfahren Kenntnis davon haben.
Es gibt keine Möglichkeit, die zehnjährige und extrem aufwendige Pflege meiner Tante mit bis zu 21 Stunden Einsatz täglich meinerseits, in Anrechnung zu bringen und geltend zu machen
Noch einmal: es sind keine Nacherben, es sind Schluss Erben. Ich sehe hier ein ganz normales Berliner Testament.
Es ist handgeschrieben und es ist unterschrieben. Ein Unrecht kann ich nicht sehen.
Sie sind keine Erbin, Sie dürfen nichts vermieten, Sie haben keinerlei Rechte irgendetwas an sich zu nehmen von den Sachen der Tante
Das, was sie selbst gekauft und bezahlt haben ist ihr Eigentum. Das dürfen Sie selbstverständlich behalten.Erst dann, wenn die Erben in dem Testament nicht auffindbar sind kommt das notarielle Testament zu tragen. Solange die Erben nicht auf gefunden sind können Sie auch die Pflege nicht geltend machenSind die Erben nicht auffindbar kann das Gericht gegebenenfalls eine Nachlassverwalter einsetzen, der Ihnen dann Weisung gibt, ob sie die Immobilie räumen müssen oder nicht.Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um positive Bewertung vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Einer ihrer hiesigen Kollegen schrieb, dass nach Notarordnung derartige Notar'geschäfte' illegal seien...
Sind Sie ein BOT?
Die Aufbewahrung des Testaments ist natürlich nicht illegal.
Vor allen Dingen beeinträchtigt es nicht die Wirksamkeit des TestamentsNein, ich bin kein Bot !!!!!
Was nicht hätte errichtet werden dürfen angesichts des vorhandenen Ehegattentestaments ist das notarielle Testament.

Wenn ich ihre Frage beantwortet habe und das habe ich und Zusatzfragen noch dazu bitte ich um positive Bewertung, auch wenn die Antwort nicht in ihrem Sinne ist

ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 22830
Erfahrung: Seit 25 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Die Antwort war nicht in meinem Sinne, zumal ein hiesiger Kollege Gegenteiliges aussagte... Ich werde dann diese Tage die Erbschaft ausschlagen, ich glaube, es verbleibt noch eine Frist von einer Woche. Sie haben mir die Augen geöffnet, dass es sinnbefreit ist, vor Gericht sein "Recht", das nie bestanden hat, einzuklagen...
Natürlich werde ich Sie gut bewerten, denn ich schätze Ehrlichkeit
Danke !
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Nochmal zum vorherigen Fall "Berliner Testament" + später neu erstelltes notarielles Testament ...
Ist nicht letztlich der Notar, der das notariell hinterlegte Testament auf mich als Alleinerbin erstellt hat und der auch als Nachnachfolge Notar über das Ihnen zugesandte Berliner Testament von 1966 informiert war, mit seiner "Awaltshaftpflicht" für den nunmehr mir entstandenen Schaden haftbar zu machen? Auf meine Frage bei ihm danach verweigert er nunmehr jedweden Kontakt zu mir und "ist nicht zu sprechen"...
Aber generell haftet in diesem Fall doch die Notar oder anwaltshaftpflicht, oder?
Er durfte das Testament überhaupt nicht errichten, weil es ja ein wirksames Testament bereits gegeben hat. Allerdings haftet er nur dann, wenn er seine Notar Pflichten verletzt hat. Schaden ist nicht das ihnen entgangene Erbe sondern seine KostenDenn das Erbe hätte Ihnen ja sowieso nicht zugestanden
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Also könnte ich von ihm nur die 1700 € Kosten für das errichtete Testament zurückverlangen? Mein Schaden mit dem Verlust des Hauses blebe dann unberührt? Aber mutmaßlich stünde mir ja nicht mal dieser kostenschadensersatz zu, sondern den Erben meiner Tante (die ist gar nicht gibt oder gab)
"Eine amtliche 'Vortäuschung falscher Tatsachen" wäre nicht gegeben?
Darf dann also jeder Notar ein bewusst falsches Testament errichten und hinterlegen bei Gericht?
Sehr geehrter Ratsuchende, die Erben können die 1700 € Kosten zurück verlangen, der Schaden mit dem Verlust des Hauses bleibt unberührt.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Also hat ein hinterlegtes und notarielles Testament keinerlei rechtsähigkeit? Wozu benötigt man dann Notare, wenn diese bewusste fehlerhafte und falsche Testamente errichten können und hinterlegen?
Ich weiß nicht, was dazu geführt hat dass der Notar das Testament errichtet hat.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Oder dient das nur dem bewussten Betrug an einem möglichen erben, damit dieser willfährig handelt?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
In der Wille meiner Tante führte dazu sowie BGB 2109 römisch 1
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich WEISS definitiv, das es diese im Berliner Testament genannten Erben gar nicht gibt und dass das Testament nur Umgehung der damals bestehenden Erbschaftssteuer dienen sollte: intern und mündlich war ferner vereinbart, dass meine Tante nie wieder heiratet
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Es sollte einzig ihrer Existenz dienen, jedoch erwägten beide, mich nach meiner Geburt zu adoptieren, was jedoch aufgrund des Todes des Erblassers kurz nach der Errichtung des Testaments nicht mehr gelang
Sehr geehrter Ratsuchende, ich kann nur auf meine bisher erfolgte Rechtsberatung verweisen, welchen Sinn hätte es im Testament Erben zu nennen die es gar nicht gibt ?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Oje .. wird mir bei jeder Bewertung, die ich hier abgebe während meiner 7 tätigen Probezeit, der untenstehende Wert der Antwort via paypal berechnet?
Dann kann ich Privatinsolvenz anmelden, denn dagegen kann ich ja nicht vorgehen, denn gegen ein als unter anderem auch juristisch abgesichertes Portal kann ich selbstverständlich bei zahlungsunfähigkeit nicht ankommen...
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Auf ihre Frage, welchen Grund es geben sollte, Erben zu benennen die es nicht gibt, habe ich auch bereits geantwortet: erbschaftssteuerersparnis...
Und warum jemand das macht warum fällt jemand Aria Nachweise als parteifunktionär der NSDAP?
Die Erbschaftssteuer fällt doch nur an, wenn jemand konkret erbt.
Sie fällt an, wenn der Ehegatte erbt und fällt an wenn er beerbt wird.