So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 47231
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Ich wohne in Schleswig Holstein und mein Vater ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich wohne in Schleswig Holstein und mein Vater ist vor ein paar Wochen gestorben. Er und der Rest meiner Familie wohnt in NRW. Wir haben keinen Kontakt zueinander.
Jetzt kam Post bezüglich der Testamentseröffnung. Meine Schwester und ich sind als Erben eingesetzt. Da ich nicht weiß ob mein Vater Schulden hatte oder nicht, weiß ich nicht wie ich vorgehen soll, da der Hinweis im Schreiben stand , das man innerhalb von sechs Wochen das Erbe ausschlagen muss, ansonsten hat man es angenommen. Angeblich muss ich von Banken etc. Auskunft bekommen ob Vermögen da ist oder nicht.
Aber ich weiß nicht einmal bei welcher Bank er gewesen ist..
Können sie mir einen Tip geben wie man da vorgeht und was man machen kann. Das er verschuldet war kann ich mir nicht vorstellen. Aber meine Mutter und Schwester sind Steuerberater und da weiß ich nicht inwiefern da was gemacht wurde. Dann könnte meine Schwester das Erbe ausschlagen , weil sie davon weiß und ich stehe da.
Vielen Dank ***** *****
Mit freundlichem Gruß
Marcus Franke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Richtig ist in der Tat, dass Sie innerhalb der sechswöchigen Frist gemäß § 1944 BGB die Möglichkeit haben, das Erbe auszuschlagen.

Lassen Sie diese Frist verstreichen, gilt die Erbschaft als Ihnen angefallen.

Wenn Sie sich nun im Zweifel sind, ob der Nachlass überschuldet ist oder nicht, so können Sie in einem ersten Schritt Verbindung mit dem Nachlassgericht aufnehmen und um Auskunft zur Werthaltigkeit des Nachlasses ersuchen.

Das Nachlassgericht ist dasjenige Amtsgericht, in dessen Amtsbezirk Ihr Vater zuletzt seinen Wohnsitz inne hatte.

Am naheliegendsten ist es jedoch, wenn Sie Kontakt mit Ihrer Mutter und/oder Ihrer Schwester aufnehmen, denn als Steuerberaterinnen werden diese über die Vermögensverhältnisse Ihres Vaters orientiert sein.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.