So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 28602
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Meine Mutti ist verstorgen. Sie hatte ein Bausparvertrag

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Mutti ist verstorgen. Sie hatte ein Bausparvertrag abgeschlossen wo ich als bezugsberechtigte Person drin stehe. Wir sind aber 3 Erben. Ich hab die Auszahlung angefordert. Habe nun die bestätigung erhalten. In der Anschrift steht aber an die Erben dann der name meiner Mutti und danach z.H. mein Name.
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Meine Mutti wollte immer dass ich das Geld bekomme. Welchen Anspruch haben jetzt meine Geschwister?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.

Zunächst meine Anteilnahme.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Im Gegensatz zu einer Lebensversicherung mit Bezugsrechtseinräumung fällt ein Bausparvertrag vollumfänglich mit seinem Guthaben in die Erbmasse.

Dies bedeutet, dass wenn im Testament keine gesonderte Regelung aufgeführt ist, dass sie den Bausparvertrag allein erhalten sollen, ist der Bausparvertrag Gegenstand der Erbmasse und alle Erben erhalten hieran den gleichen Anteil. Dies hat auch die prächtige Prüfung der Bank ergeben, indem sie eine Auszahlung an die Erbengemeinschaft adressiert und sie als „treuhänderischer Miterbe“ benennt.

Auch wenn ihre Mutter Ihnen zu Lebzeiten gesagt hat, dass sie den Bausparvertrag erhalten sollen, hat dies keine Wirkung auf den tatsächlichen Erbfall, wenn dies nicht im Testament festgehalten ist. Denn mündliche Aussagen zu Lebzeiten haben keine rechtliche Wirkung und keinen rechtlichen Bestand wenn der Todesfall eintritt. Dies hat der Gesetzgeber bewusst über hohe Schutzfunktionen im Gesetz festgelegt.

Wirksam kann daher nur per Testament und in Schriftform verfügt werden.

Ich bedaure Ihnen keine positivere Einschätzung übermitteln zu können.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.