So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 28535
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Ehepaar, Gütergemeinschaft, 2 Kinder, eines der Kinder soll

Diese Antwort wurde bewertet:

Ehepaar, Gütergemeinschaft, 2 Kinder, eines der Kinder soll Pflichtteil erhalten.Ehemann stirbt, gemeinsames Vermögen € 500.000, also gesetzliches Erbe der Ehefrau € 125.000, ein Kind € 62.500, das Pflichtteilkind € 31.250.Wohin gehören die nicht verteilten € 31.250?
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Mein Name ist Hermes und ich bin Spezialist für Erbrecht. Meinen Sie tatsächlich Gütergemeinschaft oder Zugewinngemeinschaft, also den gesetzlichen Güterstand?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Ich meine tatsächlich Gütergemeinschaft; Zugewinngemeinschaft wäre m.E. die gleiche Mathematik, wenn daraus kein Forderungen gestellt werden.

Danke ***** *****

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Ich warte auf Ihre Antwort...

Entschuldigen Sie; ich bin gerade noch in einer Besprechung.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
OK, ich warte weiter
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Ich möchte nicht telefonieren, ich hätte gerne eine kurze schriftliche Antwort auf meine Eingangsfrage

Da Sie eilig haben, gebe ich die Frage frei. Ein Kollege hat bestimmt mehr Zeit.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Die Gütergemeinschaft ist einer der drei Güterstände des deutschen Rechts.

Bei der Gütergemeinschaft wird das Vermögen, das die Ehegatten bei der Eheschließung hatten und während der Ehe dazu erwerben gemeinschaftliches Vermögen.

Eine Gütermgeinschaft kann nur durch notariellen Ehevertrag vereinbart werden.

Bei der Gütergemeinschaft erbt der überlebende Ehegatte nach dem Gesetz ein Viertel.

Den Rest erben die Abkömmlinge des Erblasser nach § 1924 BGB.

Somit ist die Rechnung nach der gesetzlichen Erbfolge korrekt:

Erbmasse: EUR 250.000

Ehepartner: EUR 62.500,00

Kind 1: EUR 93.750,00

Kind 2: EUR 93.750,00
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 28535
Erfahrung: Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
RADr.Traub und 3 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Danke, ***** ***** so nicht stimmen, gesetzlicher Anteil Ehefrau 25%? Pflichtteil Kind 37,5%?
Ich möchte Sie aber nicht weiter bemühen und habe 3 Sterne verteilt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank.

Das ist sehr nett von Ihnen.

Doch, die Angaben stimmen.

Bei Gütergemeinschaft erhält der Ehepartner nur 25% im Erbfall.

Bei Zugewinngemeinschaft erhält der Ehepartner 50% im Erbfall.

Deshalb ist in diesem Fall der Güterstand der Eheleute zu Lebzeiten von erheblicher Bedeutung.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-