So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 12378
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Zugewinnausgleich bei zwangstversteigerung

Kundenfrage

zugewinnausgleich bei zwangstversteigerung
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): nrw
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ja wir haben in der ehe eine eigentumwohnug gekauft und abbezahlt jedoch will das finanzamt das objekt versteigern hat meine frau anspruch auch zugewinnausgleic
Gepostet: vor 12 Tagen.
Kategorie: Erbrecht
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
die eigentumswohnung haben wir für 58500€ gekauft jetzt würde sie ca 90000€ bringen das würde aber das finanzamt nicht reichen da sie über 200000€ haben möchte aber letz endlich würde die wohnung einen zugewinn von 31500€ erbringen würde das heissen das meine frau einen recht auf 15750€ hätte
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
kann man auch zugewinnausgleich ohne eine scheidung beantragen
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

läuft das Scheidungsverfahren schon ? Wer hat denn die Verbindlichkeiten beim Finanzamt ? Er, sie oder beide ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Wir lebend getrennt aber noch keine Scheidung eingereicht die Verbindlichkeit schulde ich als mann
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Da für den Zugewinnausgleich der sog. Endvermögenszeitpunkt, dies ist die Zustellung des Scheidungsantrages, maßgeblich ist, besteht aktuell kein Anspruch auf Zugewinn. Da zudem sowohl positives als auch neg. Vermögen (Schulden) unter die Zugewinnberechnung fallen, ergibt sich kein Zugewinn, da Ihr Schulden höher sind als das Vermögen.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie meine Antwort erhalten ? Gibt es denn hierzu noch Nachfragen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass