So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 19991
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Grüß Gott! Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Grüß Gott!
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Ich melde mich aus Bayern.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich habe im Oktober zusammen mit meinem Cousin das Haus unserer Tante geerbt. Es liegt ein notarieller Erbvertrag vor. Wir sind "beide zu gleichen Anteilen Nacherben". Es handelt sich um ein Haus mit 3 Wohneinheiten aus dem Jahr 1962, das meine Tante selbst erbaut und bis zu ihrem Tod bewohnt hat auf einem 413 qm großen Grundstück in Nürnberg. Das Haus ist momentan unbewohnt, früher hatte meine Tante 2 Wohnungen vermietet, die dritte bewohnte sie selbst. Wir überlegen nun, das Haus innerhalb der Familie zu verkaufen. Meine Frage: Können wir uns beide auf einen Verkaufspreis einigen und kann mein Cousin seinen Anteil dann einfach an meinen Bruder verkaufen? Dann könnten sich mein Bruder und ich ins Grundbuch eintragen lassen. Oder muss das Erbe zuerst irgendwie geteilt werden, bevor einer von uns Erben seinen Anteil verkaufen kann? Vielen Dank, ***** *****

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte erlauben Sie mir zur abschließenden Prüfung noch folgende klarstellende Frage:
Ist der Nacherbenfall schon eingetreten oder gibt es noch einen (vorrangigen) Vorerben?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Schon eingetreten. Mein Cousin und ich erben, es gibt keinen Vorerben

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Sie können wie geplant vorgehen.

Wenn der Nacherbe Fall eingetreten ist und aus dem Erbvertrag sich keine besonderen Beschränkungen ergeben, sind sie und ihr Cousin wie Erbe nach §§ 1922 ff. BGB zu behandeln.

D. h. sie sind vollumfänglich in die Vermögenspositionen des Erblassers eingerückt und können dementsprechend auch handeln wie sie wollen.

Wenn Sie sich mit den Miterben einig sind, kann das Erbe auseinandergesetzt werden wie Sie es wünschen. Es gibt hier keine besonderen Anforderungen und Vorgaben.

D. h. es kann auch die Immobilie wie von Ihnen angedacht auseinandergesetzt bzw. gleich übertragen werden, auch wenn es noch weiteres Nachlassvermögen gibt. Es muss diesbezüglich nicht zugewartet werden.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.