So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 6860
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Wie kann noch vorhandenes Vermögen bewahrt/gesichert werden,

Diese Antwort wurde bewertet:

Wie kann noch vorhandenes Vermögen bewahrt/gesichert werden, ohne dass es vollständig durch die Begleichung von Pflegeheimkosten aufgebraucht wird? Ist es sinnvoll, zu Lebzeiten das Barvermögen auf die Kinder zu verteilen? Um dann später einen Pflegewohngeldzuschuss zu beantragen? ca. 80 % der Pflegeheimkosten können durch die Rente selber bezahlt werden. Oder gibt es einen anderen Weg, das Geld für die Kinder zu sichern?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ein Pflegegeldzuschuss wird nur gewährt, wenn das Vermögen nicht größer als 10.000 EUR ist. Sie können Ihr Vermögen auf die Kinder übertragen, um diesen Wert einzuhalten. Allerdings werden Schenkungen geprüft.

Denn es besteht die Möglichkeit, Schenkungen bis 10 Jahre rückwirkend zurückzufordern, wenn Verarmung eintritt. Das wäre bei Ihnen der Fall, da Sie die Pflegeheimkosten durch die Schenkung nicht selbst tragen können. Legal ist es also leider nicht möglich, das Vermögen über den Freibetrag hinaus zu sichern.

Ich bedauere außerordentlich, Ihnen keine für Sie günstigere Auskunft geben zu können.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Sehr geehrter Herr Krüger,vielen Dank für Ihre freundliche Antwort, zu der ich noch eine Frage hätte: ab wann gilt ein geschenkter Geldbetrag als Schenkung und muss von den Kindern zurückgezahlt werden? Gehört dazu auch ein Weihnachtsgeschenk in Höhe von 10.000 Euro oder ein Geburtstagsgeschenk von 5000 Euro?Vielen Dank ***** *****!

Danke für Ihre Rückmeldung. Sehen Sie mir bitte nach, dass ich erst jetzt darauf eingehen kann.

Eine Schenkung liegt vor, wenn Sie etwas weggeben, wie z.B. Geld, ohne eine Gegenleistung dafür zu erhalten. Es geht dabei nicht um die Höhe des geschenkten Betrages. § 528 BGB - Rückforderung wegen Verarmung des Schenkers - stellt nur darauf ab, dass etwas verschenkt worden ist und der Schenker danach nicht mehr in der Lage ist, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Dann kann er das Geschenkte zurückverlangen.

Die Ämter prüfen in der Regel, ob in den letzten Jahren etwas verschenkt worden ist. Sie sind nicht die erste, die auf die Idee gekommen ist, das Vermögen an die Kinder oder den Ehegatten zu übertragen, damit es nicht auf die Sozialleistungen angerechnet wird.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Vielen Dank für Ihre schnellen und freundlichen Antworten! Sie haben mir sehr geholfen!

Sehr gerne! Es freut mich, wenn ich helfen konnte.

Alles Gute!