So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 41127
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein kürzlich verstorbener Mann (österr. Staaatsbürger)

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein kürzlich verstorbener Mann (österr. Staaatsbürger) besitzt in Linz/Donau einen 630 qm großen Garten , den nun die beiden Söhne und ich nach österr. Erbrecht (Söhne je 3/8, ich 1/4) erben. Einen Einheitsqertbescheid haben wir bereits bekommen.
1. Eine Grundbuchumschreibung wurde allerdings vom zuständigen Bezirksgericht abgelehnt. Allerdings teilte man mir auf mehrfache Nachfrage (telefonisch und per Mail mit Anhang von Sterbeurkunde und Erbschein des Amtsgerichts Münster/Westf., meinem Wohnort) nicht mit, welche Dokumente vorzulegen sind. Welche sind denn das?
2. Ist es möglich, dass nur ich ins Grundbuch eingetragen werde und den Söhnen eine Ablösesumme gebe entspr. Ihrem Anteil an dem verpachteten Garten?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

1. Die erforderlichen und in Vorlage zu bringenden Dokumente für die Verbücherung (=Eintragung/Änderung des Grundbuches) können Sie der Übersicht unter dem folgenden Link entnehmen:

https://www.oesterreich.gv.at/themen/bauen_wohnen_und_umwelt/grundstueckskauf/Seite.200060.html#ErforderlicheUnterlagen

Hierbei gilt, dass Ihr deutscher Erbschein - ausgestellt vom Nachlassgericht Münster - auch in Österreich Geltung besitzt.

Es ist möglich, dass Sie noch einen Staatsbürgerschaftsnachweis führen müssen. Sie können eine solche Bescheinigung bei Ihrem örtlichen Standesamt beantragen.

Sie sollten darüber hinaus das Bezirksgericht nachweisbar (=Einschreiben!) ersuchen, ob es noch weiterer Unterlagen bedarf und gegebenenfalls welcher.

2. Ja, Sie können mit Ihren Söhnen ohne weiteres vereinbaren, dass Sie als alleinige Eigentümerin in das Grundbuch eingetragen werden und Ihre Söhne entsprechend auszahlen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.