So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 40036
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Oma hat ein Testament geschrieben zu Gunsten ihres

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Oma hat ein Testament geschrieben zu Gunsten ihres Lebensgefährten und nach seinem Tod geht der Rest an mich. Kann der Lebensgefährte ihre Wohnung verkaufen?
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): In Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Ihre Großmutter den Lebensgefährten zum Erben eingesetzt hat, und wenn Sie dasjenige erhalten sollen, was nach dessen Ableben noch vorhanden ist, so ist der Lebensgefährte leider auch berechtigt, die Wohnung zu verkaufen.

Abweichendes würde nur dann gelten, wenn in dem Testament ein ausdrücklicher Vorbehalt enthalten wäre, wonach der Lebensgefährte als Erbe nicht berechtigt sein soll, die Wohnung zu verkaufen.

Fehlt es an einer solchen Verfügung im Testament darf er die Wohnung leider verkaufen.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Haben Sie denn noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Weshalb geben Sie keine Bewertung ab??

Der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden. Auf die Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich kann Ihnen diese nur wahrheitsgemäß darstellen.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten?? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, eine Bewertung abzugeben (3-5 Sterne anklicken), so dass ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Beratungsdienstleistung erhalte.

JustAnswer ist kein Forum!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Teilen Sie mir mit, was Sie an der Abgabe einer Bewertung hindert.

Nachfragen stellen Sie nicht.

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich hatte hier einen RA hinzugezogen und der sagte mir folgendes: der Lebensgefährte meiner Oma ist Vorerbe, deshalb darf er die Wohnung nicht verkaufen. Das Problem dabei ist, dass er 30 Prozent Erbschaftsteuer bezahlen muss und ich auch, dann bleibt vom Erbe nicht mehr viel übrig, denn er muss dann die Wohnung beleihen. Nun muss ich einen Notar hinzuziehen um zu fragen, was nun richtig oder falsch ist. LG

Das ist natürlich möglich, hängt aber von dem exakten Wortlaut des Testaments ab, das mir nicht vorliegt und dessen Inhalt ich nicht kenne!

Wenn er Vorerbe ist, und wenn er nicht befreiter Vorerbe ist, dann darf er die Wohnung in der Tat nicht veräußern!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Rechtlich folgt dies aus § 2113 BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__2113.html

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.