So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 11907
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Vater ist verstorben, es gibt 2 leibliche Kinder, meine

Diese Antwort wurde bewertet:

Vater ist verstorben, es gibt 2 leibliche Kinder, meine Schwester und mich. Sie hat ohne mein Wissen die Beeredigung in die Wege geleitet, sich dann den Überschuß aus der Sterbegeldversicherung angeeignet ohne mir das ganze mitzuteilen ( ich habe Monate später erst davon erfahren) und danach das Erbe ausgeschlagen. Ich bin alleiniger Erbe. Muss sie das Geld zurückzahlen, sie hatte keine Auslagen dadurch?
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die Schwester hat von Anfang an alles verschwiegen und auf meine Frage wo der Rest des Sterbegeldes ist gesagt, es sei nichts mehr übrig. Aber ich habe die Technung vom Bestatter und es wurden ihr über 1700,00 Euro überwiesen.

Sehr geehrter Fragesteller,

wer war denn Begünstigter der Sterbegeldversicherung ? Sind Sie Erbe geworden ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Es gibt nur eine Bezugsberechtigung und das ist das Bestattungsinstitut gewesen. Es gab einen Erben der hat ausgeschlagen, meine Schwester und ich waren nur Pflichterben, aber durch die Ausschlagung waren wir beide Erben, aber meine Schwester hat, nachdem sie sich den Überschuß angeeignet hat, auch das Erbe ausgeschlagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

Entschuldigung, aber das verstehe ich nicht ! Was meinen Sie denn mit "Pflichterben" und nach Aussclagung waren Sie beide Erben ?

Nicht verständlich ist zudem, dass das Besattungsinstitut als bezugsberechtigter eingetragen war, denn dann wäre das Geld ja direkt dorthin geflossen. Bitte prüfen Sie nochmals Ihre Angaben.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
es gab ein Testament in dem mein vater seine ehemalige lebensgefährtin als Erbin eingetragen hat und seine beiden Kinder sollten den gesetzlichen Pflichtteil erhalten. Da die Lebensgefährtin das Erbe ausgeschlagen hat sind meine Schwester und ich die Erben geworden, meine Schwester hat dann auch das Erbe ausgeschlagen. Und ja, so ist es, das Geld ging an den Bestatter, damit er alles in die Wege leiten kann.

Sehr geehrter Fragesteller,

gut, dann aber noch eine Frage: Wenn der Bestatter das Geld bekommen hat, wieso wurde jetzt eine Rechnung an Sie geschickt ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
die rechnung wurde an die schwester geschickt, aber wir haben jetzt erst vom amtsgericht die unterlagen bekommen und gesehen, dass es eine sterbegeldversicherung gab, da haben wir auch erst erfahren, dass die schwester, ohne mich zu informieren, alles in die wege geleitet hat. wir haben dann mit dem bestattungsinstitut telefoniert und dort erfahren, dass sich die schwester den überschuß auf ihrem konto hat.
daraufhin haben wir uns die rechnung schicken lassen um auch einen überblick zu haben.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Ich gehe nach Ihrer Schilderung davon aus, dass die Rechnung mit dem Geld der Versicherung bezahlt ist und es somit nur noch um den Überschuss geht.

Hier hat das Besatttungsinstitut einen Fehler begangen, denn es hätte die Versicherungssummen nicht ohne Nachweis der Berechtigung auszahlen dürfen.

Ihre Schwester hatte natürlich keine Berechtigung das Geld zu erhlten und zu behhalten. Dies bedeutet, dass Sie es zurückfordern können.

Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung ab. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
das ist richtig, die rechnung wurde mit dem geld der versicherung bezahlt und es geht nur um den überschuss. was bedeutet "ohne Nachweis der Berechtigung"? und an wen müssen wir uns jetzt wenden, an die schwester oder den bestatter?

Sehr geehrter Fragesteller,

man hätte an alle Erben gemeinsam auszahlen müssen, davon hätte man sich vergewissern müssen.

Zunächst wenden Sie sich an die Schwester,. Wenn diese nicht zahlt, dann können Sie Schadensersatz vom Bestatter fordern.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
da die schwester das erbe ausgeschlagen hat(nachdem sie den überschuss auf ihrem konto hatte), hätte sie trotzdem ein recht auf einen anteil des überschusses?

Sehr geehrter Fragesteller,

nein, ab Ausschlagung hätte sie zurückzahlen müssen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
vielen dank. kann ich sie nochmals anschreiben wenn ich in den nächsten tagen weitere fragen habe, erreiche ich dann sie. da sie ja nun wissen um was es geht. mit freundlichen grüßen m.freiberg

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne.

Bitte nehmen Sie dennoch zwischenzeitlich eine Bewertung vor. Sie können beliebig anschließend weitere Fragen stellen. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 4 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.