So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 39660
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe von meinem Vater mir Geld geliehen, und einen

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe von meinem Vater mir Geld geliehen, und einen Schuldschein unterschrieben. Dann hat er mir das Geld zum Geburtstag geschenkt, und zu Weihnachten hat er dieses Geschenk nochmals wiederholt. Nun ist mein Vater gestorben, als dann zuhause das Testament, sein letzter Wille gelesen wurde, wegen Beisetzung, war dieser Schuldschein mit drin. Meine Geschwister bestehen nun auf " Ihr " Geld. Meine Frage ist nun, haben sie ein recht, auf ihr Geld?
Fachassistent(in): Wie viele Stunden hat der Arbeitsvertrag?
Fragesteller(in): ich habe von meinem Vater mir Geld geliehen, und einen Schuldschein unterschrieben. Dann hat er mir das Geld zum Geburtstag geschenkt, und zu Weihnachten hat er dieses Geschenk nochmals wiederholt. Nun ist mein Vater gestorben, als dann zuhause das Testament, sein letzter Wille gelesen wurde, wegen Beisetzung, war dieser Schuldschein mit drin. Meine Geschwister bestehen nun auf " Ihr " Geld. Meine Frage ist nun, haben sie ein recht, auf ihr Geld?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Rechtlich sind Sie zu keinerlei Zahlungen verpflichtet!

Zwar bestand ursprünglich eine Darlehensrückzahlungsforderung wegen des geliehenen Geldes Ihres verstorbenen Vaters Ihnen gegenüber.

Indem Ihr Vater Ihnen den betreffenden Geldbetrag aber (wiederholt) geschenkt hat, hat er auf diese Rückzahlungsforderung Ihnen gegenüber verzichtet.

Damit hat er mit Ihnen einen Erlassvertrag im Sinne des § 397 Absatz 1 BGB geschlossen mit der Folge, dass die Rückzahlungsforderung erloschen ist!

Daran ändert auch das Testament rechtlich nicht das Geringste, denn die in dem Schuldschein verbriefte Forderung auf Rückzahlung ist untergangen.

Weisen Sie die Forderung daher unter ausdrücklicher Berufung auf die dargestellte Rechtslage zurück.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.