So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 18682
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Meine Frau ist am 17.8. gestorben. Wir haben unsere Konten

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frau ist am 17.8. gestorben. Wir haben unsere Konten sowie auch unser Erspartes alles auf unsere beiden Namen laufen. Erst sagte die Sparkasse, alles sei Okay. Als die dann aber sahen, daß die angesparte Summe etwas höher war (ca. 60.000 €) sagte man mir plötzlich, ich müßte einen Erbschein haben…
Fachassistent(in): Erbrecht ist von Land zu Land unterschiedlich. Wo befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): in NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Das Amtsgericht in Krefeld sagte mir, daß ich die Hälfte bekommen würde, die andere Hälfte würden die Geschwister meiner Frau (ein Bruder & eine Schwester) bekommen. Beide wollten zunächst ablehnen, weil sie beide dieses Gesetz für total bescheuert finden. Dann würde das aber automatisch an deren Kinder übergehen. Die Tochter der Schwester, die selbst auch Anwältin ist, würde es auch ablehnen. Dagegen die beiden Kinder vom Bruder, -mit denen er aber schon lange keinen Kontakt mehr hat, die würden das natürlich liebend gerne annehmen…Darum sind sich beide einig, sie würden das Erbe annehmen, aber es mir trotzdem überlassen… Auch das Gericht meinte, das sei der kürzeste Weg… allerdings wollen die dafür auch noch etliche Formulare haben… Wenn ich die dann habe, soll ich mich dann wieder bei denen melden, um dann mit denen einen Termin zu vereinbaren, wann ich kommen könnte…

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.

Zunächst meine Anteilnahme zu Ihrem Verlust.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Wie lautet Ihre konkrete Frage zu dem beschriebenen Sachverhalt?
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Welche Unterlagen muß ich haben, damit das so laufen kann, wie vorgesehen
Sterbeurkunde meiner Frau
Sterbeurkunden der Eltern meiner Frau (sagte man mir, falls die noch leben, habe ich!)
Die Geburtsurkunden der beiden Geschwister (die müssen besorgt werden), aber sind die überhaupt erforderlich?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Die Sache mit der Bank wird nicht "einfach" ablaufen (so meine Einschätzung).

Wenn es kein Testament gibt, dann dürften Sie zur Hälfte und die Geschwister Ihrer Frau zur anderen Hälfte Erben sein.

Ohne Erbschein wird die Bank nichts ausbezahlen.

Und mit Erbschein müssen die anderen Erben explizit bestätigen, dass an Sie ausbezahlt werden darf.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.