So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 21015
Erfahrung:  Seit 25 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Wir haben ein testament vorliegen und einen Erbschein. Der

Kundenfrage

wir haben ein testament vorliegen und einen Erbschein. Der Erbschein regelt die gesetzlichze Erbfolge und im Testament ist etwas anderes festgelegt. Was hat nun für die Berechnung der Erbschaftsteuer Gültigkeit?
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): in Baden Württenberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Wegen der Reform der Notariate in Baden Württemberg hat sich die Ausstellung des Erbscheins so verzögert, dass ich auf das Erbe nicht mehr verzichten konnte und jetzt muss ich deshalb Erbschaftsteuer zahlen.
Gepostet: vor 22 Tagen.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 22 Tagen.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 22 Tagen.
Sehr gerne kann ich Ihnen die folgende erste rechtliche Orientierung geben:Ein Testament regelt, wer Erbe sein soll. Es kann von der gesetzlichen Erbfolge abweichen. Ein Erbschein hingegen gibt es nur Auskunft über die jeweiligen Erben und die Erbquoten.Ein Erbschein regelt nicht das Erbe, er dient nur zur Legitimation bei Behörden, zum Beispiel bei Banken und beim Grundbuchamt.Maßgeblich für die Erbschaftssteuer ist also das, was sie nach dem Testament erhalten sollen
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 22 Tagen.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?