So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 22086
Erfahrung:  Seit 25 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Stiefmutter hat

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Stiefmutter hat 10.000,00 EUR gespart. Das Geld liegt auf einem Sparbuch, das auf den Namen meines Vaters läuft. Mein Vater ist leider dement. Meine Stiefmutter und meine Schwester haben beide Kontovollmacht. Ich möchte, dass im Falle des Todes meines Vaters das gesparte Geld meiner Stiefmutter nicht in die Erbmasse läuft und meine Schwester das Geld für Ihre Zwecke verwendet. Wenn das gesparte Geld auf ein Sparbuch gehen würde, das auf den Namen meiner Stiefmutter läuft, würde dann das Geld trotzdem zur Erbmasse zählen oder hätte meine Schwester trotzdem Zugriff auf das Geld meiner Stiefmutter? Zum Hintergrund ich und meine Schwester stammen aus der 1. Ehe meines Vaters. Meine Stiefmutter hat keine Kiinder mit meinem Vater.Viele GrüßeDésirée Heckmann
Sehr geehrter Ratsuchende, wenn das Geld auf den Namen des Vaters angelegt ist dann läuft es in die Erbmasse, egal wer das Geld angespart hat.
Denn der Sparer war ja damit einverstanden, dass das Geld dem Sparbuch des Vaters zugute kommt.Wenn das Sparbuch natürlich auf den Namen der Stiefmutter läuft fällt es nicht in die Erbmasse
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen lieben Dank für schnelle Antwort! Diese hilft mir schon weiter.
Es wäre sehr freundlich, wenn Sie meine beiden Antworten positiv bewerten könnten vielen Dank
ClaudiaMarieSchiessl und 4 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.