So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 37072
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Zugang zu Bankkonten nach Erbe: Wie lange dauert es? Nach

Diese Antwort wurde bewertet:

Zugang zu Bankkonten nach Erbe: Wie lange dauert es?
Nach dem Tod meiner Mutter vor ein paar Monaten bin ich als Alleinerbin (notarielles Testament) dabei, den Nachlass zu verwalten. Ich soll andere Familienangehörige ausbezahlen (es gibt insgesamt 4 Vermächtnisse). Meine Mutter hatte zumindest 2 (oder mehr) Bankkonten, auf denen sich die Mittel befinden zum Auszahlen der Familienangehörigen. Mein Stiefvater hat Vollmachten über diese Konten. Ich weiß leider nicht, ob diese Vollmachten mit ihrem Tod erloschen sind, oder weiter bestehen. Ich denke, dass die Vollmachten mit dem Tod meiner Mutter erloschen sind. Ich habe jetzt an eine Bank eine beglaubigte Kopie des Testaments geschickt sowie eine beglaubigte Kopie meines Ausweises. Das zuständige Finanzamt hat eine Unbedenklichkeitsbescheinigung an die Bank geschickt, nachdem es den Nachlass geprüft und festgestellt hat, dass der Nachlassbetrag unter dem Freibetrag liegt (also Erbschaftssteuer fällt nicht an).Wie lange hat die Bank jetzt rechtlich Zeit, mir Zugang zu den Konten zu verschaffen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine gesetzliche Frist innerhalb der Ihnen die Bank Zugang zu den Konten verschaffen muss gibt es nicht.

Es kommt daher darauf an ob Sie der Bank eine feste Frist gesetzt haben. Als übliche Standardfrist kommt hier eine Frist von 14 Tagen ab Briefdatum in Betracht. Sie sollten der Bank im Nachgang also eine feste Frist setzen.

Sollte die Frist schuldhaft überschritten werden, dann können Sie nach §§ 280,286 BGB Verzugsschaden geltend machen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.