So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 38371
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag,Ich bin lt. Testament Erbe. Haus Vermögen Firma

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,Ich bin lt. Testament Erbe.
Haus Vermögen Firma usw.
Weiterhin gab es Versicherungen. Diese hat aber jmand anderes geerbt.
Muss ich das bei der Pflichteilsauszahlung mit berücksichtigen?
Haben die Pflichtteilberechtigtigen Anspruch auf die Versicherung. Muss ich davon die Hälfte an sie zahlen. Ich habe das Geld aus den Versicherungendie Versicherungen doch nicht erhalten.
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, die ausbezahlten Versicherungsleistungen sind nicht bei der Bemessung des Pflichtteils zu berücksichtigen.

Die Versicherungsleistungen sind nämlich mit dem Eintritt des Versicherungsfalles (=Ableben des Versicheerungsnehmers/Erblassers) unmittelbar an den versicherungsvertraglich bestimmten Begünstigten/Dritten zur Auszahlung zu bringen.

Rechtlich bedeutet dies, dass die Versicherungsleistungen von vornherein nicht in den Nachlass fallen!

Die Versicherungszahlungen an den begünstigten Dritten sind folglich bei dem Pflichtteil nicht zu berücksichtigen.

Klicken Sie bitte die Bewertungsterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Pflichtteilergänzungsansprüche sind bei erfolgten Schenkungen gemäß § 2325 BGB möglich. Da Sie die Schenkungen aber nicht selbst erhalten haben, ist der Anspruch gemäß § 2329 BGB gegen die Empfänger der Schenkungen zu richten:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__2329.html

Die Versicherungsleistungen zählen - wie eingangs dargestellt - NICHT zum Nachlass. Die Forderung ist daher unbegründet!

Klicken Sie bitte die Bewertungsterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Die Auflistung habe ich geprüft. Es gilt das bereits in der letzten Antwort hierzu Ausgeführte.

Pflichtteilergänzungsansprüche sind bei erfolgten Schenkungen gemäß § 2325 BGB möglich. Da Sie die Schenkungen aber nicht selbst erhalten haben, ist der Anspruch gemäß § 2329 BGB gegen die Empfänger der Schenkungen zu richten:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__2329.html

Die Versicherungsleistungen zählen - wie eingangs dargestellt - NICHT zum Nachlass. Die Forderung ist daher unbegründet!

Klicken Sie bitte die Bewertungsterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.