So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 38443
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, mein Vater war

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte,
mein Vater war Teil einer Erbengemeinschaft. Bis die Erbengemeinschaft vollständig ermittelt wurden und die Ansprüche beziffert und verteilt waren, ist er verstorben.
Wer tritt mit welchen Anteilen in die Erbfolge meines Vaters ein?
Meine Mutter als Witwe und/oder wir als Kinder unseres Vaters und zu welchen Anteilen ?
Mit besten Dank und viele Grüße

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Der/die Erben sind die Rechtsnachfolger Ihres verstorbenen Vaters, und den Erben fällt auch der Anteil an der Erbengemeinschaft zu.

Die Erben treten kraft Gesetzes in sämtliche Rechtspositionen Ihres Vaters ein und erhalten somit auch dessen Anteil (§ 1922 BGB - Grundsatz der Universalsukzession).

Hat nun Ihr Vater kein Testament hinterlassen, in welchem er Erben bestimmt hat, so greift die gesetzliche Erbfolge.

Nach der gesetzlichen Erbfolge erbt die Ehefrau Ihres verstorbenen Vaters gemäß § 1931 Absatz 1 und 3 BGB die Hälfte des Nachlasses.

Die Kinder erhalten als gesetzliche Erben erster Ordnung gemäß § 1924 BGB die andere hälfte, wobei jedes der Kinder anteilig erbt (§ 1924 Absatz 4 BGB).

Im rechtlichen Ergebnis erhält Ihre Mutter somit 1/2 des Anteils an der Erbengemeinschaft.

Die andere Hälfte wird anteilig auf die vorhandenen Kinder aufgeteilt.

Klicken Sie bitte die Bewertungsterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
mein Vater / meine Eltern haben ein Berliner Testament verfaßt, welches gültig ist.
Viele Grüße

Dann gilt Abweichendes: Bei einem Berliner Testament setzen sich die Eheleute zunächst wechselseitig zu Alleinerben ein und bestimmen sodann, dass der länger lebende Ehegatte/Elternteil von den Schlusserben beerbt wird (in der Regel den Kindern).

Angewendet auf den vorliegenden Sachverhalt bedeutet dies, dass der Anteil des Vaters nun allein der Mutter zufällt und nach deren Ableben den Schlusserben.

Klicken Sie bitte die Bewertungsterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.