So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 38400
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich lebe mit einem Mann zusammen. In seinem Testament hat er

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich lebe mit einem Mann zusammen. In seinem Testament hat er mich zum alleinerben eingesetzt. Er hat keine Kinder. Seine Mutter lebt noch, ansonsten Tanten. Wie wird das Erbe aufgeteilt, sollte er sterben, wenn seine Mutter noch lebt und sollte seine Mutter zwischenzeitlich versterben.
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland. Es sind keine riesenwerte, nur etwas geld.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Ihr Partner ein Testament zu Ihren Gunsten errichtet hat, dann ist damit die gesetzliche Erbfolge ausgeschlossen.

Rechtlich bedeutet dies, dass Sie alleinige Erbin würden.

Die Mutter und die Tanten sind mit dem Testament enterbt.

Wenn Ihr Partner nun versterben sollte, und wenn seine Mutter nicht mehr lebt, so hätten dessen Tanten auch keinen Pflichtteilsanspruch, denn zum Kreis der Pflichtteilsberechtigren zählen nur Ehegatten, Kinder und Kindeskinder sowie die Eltern (§ 2303 BGB).

Wenn nach dem Ableben des Partners die Mutter noch leben sollte, so hätte diese einen Pflichtteilsanspruch gegenüber Ihnen als Erbin.

Der Pflichtteilsanspruch würde dann 1/2 des Nachlasses betragen, denn bei gesetzlicher Erbfolge (=wenn also kein Testament vorläge) wäre die Mutter Alleinerbin, und der Pflichtteil beträgt wertmäßig die Hälfte des gesetzlichen Erbteils.

Klicken Sie bitte die Bewertungsterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Antwort.

Sehr gern!