So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 38446
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo! Meine Mutter hat von Ihrer verstorbenen Cousine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Meine Mutter hat von Ihrer verstorbenen Cousine (2019) geerbt. Hierbei waren mehrere Cousin/e involviert. Ein Testament gab es nicht. Mein Mutter ist im Dezember 2020 ebenfalls verstorben. Zugunsten meines Vaters besteht ein Berliner Testament. Nunmehr werden noch Gelder aus der Erbschaft der Cousine meiner Mutter fällig. Frage: Fallen dieser Gelder in die Erbschaft zugunsten meines Vaters oder im Rahmen der "Blutslinie" an mich und meine Schwester? Ist maßgeblich, wann der Vererbende (hier die Cousine meiner Mutter) verstorben ist oder wann die Gelder aus der Erbschaft fällig werden.
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): In Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Ihre Eltern ein Berliner Testament errichtet haben, so haben sie sich wechselsetig zu Alleinerben eingesetz und des Weiteren verfügt, dass der länger lebende Ehegatte/Elternteil sodann von dem/den Schlusserben beerbt wird.

Rechtlich bedeutet dies, dass die nunmehr aus der benannten Erbschaft noch fällig gewordenen Beträge in den Nachlass zugunsten des als Alleinerben eingesetzten Vaters fallen.

Dieser ist mit dem Ableben der Ehefrau kraft Gesetzes in sämtliche Rechtspositionen der Ehefrau eingerückt (§ 1922 BGB - Grundsatz der Universalsukzession) mit der Folge, dass er diese Gelder beanspruchen kann.

Maßgeblich hierfür ist allein, dass die Fälligkeit nach dem Ableben Ihrer Mutter eingetreten ist, denn dann fallen diese in den Nachlass zugunsten Ihres Vaters.

Klicken Sie bitte die Bewertungsterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort! Diese ist ausreichend für mich.

Gern geschehen!

Klicken Sie dann bitte noch die Bewertungsterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.