So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 6502
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Meinem Vater gehört ein halbes Haus. Er steht auch damit im Grundbuch. Das Haus ist ursprünglich von meinem Großvater welches er vor 2 Jahren zu 2 gleichen Teilen auf seine Tochter und seinen Sohn(Mein Vater) überschrieben hat. In dem Vertrag steht die Klausel, dass wenn ein Erbe vor ihm stirbt, er das Recht hat dies wieder zurück zu fordern. Mein Vater ist vor 4 Wochen verstorben und mein Großvater hat jetzt den Anteil wieder zurück gefordert. Aus dem Schreiben vom Notar geht hervor, dass meine mutter und ich uns darum kümmern müssen einen Notar zu beauftragen, damit das wieder alles rückgängig gemacht wird.Fragesteller(in): Chat is completed

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ich sehe nicht, warum Sie die Rückabwicklung zu organisieren haben. Wenn Ihr Großvater von seinem Recht auf Rückabwicklung Gebrauch machen will, hat er das selbst in die Wege zu leiten. Denn er will es durchsetzen. Etwas anderes könnte gelten, wenn im Vertrag etwas anderes dazu geregelt ist, wer den Notar beauftragen muss und die Kosten zu tragen hat.

Aber stellen Sie gerne eine konkrete Rechtsfrage, damit ich darauf eingehen kann.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Sehr gerne gehe ich auf etwaige Rückfragen ein. Das ist mir aber erst später möglich. Ich bin jetzt offline.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Sterne, ganz oben rechts) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Im Schreiben steht dass meine Mutter und ich uns darum kümmern sollen, da dies erstmal auf uns Erben jetzt übergegangen wäre. Er aber die Kosten für die Rückerstattung übernimmt.
Ich habe nur Sorge dass wenn wir dies jetzt alles unternehmen , wir alles dadurch verlieren

Ich kann Ihre Sorge nachvollziehen. Aber Ihr Großvater hat einen Anspruch darauf, dass ihm die Hälfte des Hausgrundstückes zurückübertragen wird. Denn die Bedingung ist eingetreten. Ein Erbe ist verstorben. Falls Ihr Großvater seinen Anspruch einklagte, würde er aller Voraussicht nach obsiegen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne, ganz oben rechts) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.