So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16475
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Meine Mutter ist am 29.07.2017 verstorben. Die

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Mutter ist am 29.07.2017 verstorben. Die Pflichtteilsberechtigen haben bis heute nicht ihren Pflichtteil angefordert. Kann das gesamte Erbe jetzt den im Testament bedachten Erben ausgezahlt werden?
JA: In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Customer: Deutschland Bundesland Bremen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich weiß ja nicht, was der Anwalt benötigt und habe meine Frage möglichst kurz gehalten. Mehrere Details habe ich zusammengestellt. Das ist aber ein längerer Text.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt rechtlich geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Wenn nicht bis zum 31.12.2020 eine Klage auf die Geltendmachung des Pflichtteils etc. erhoben wurde, ist der Pflichtteilsanspruch auf Grundlage Ihrer Sachverhaltsschilderung als verjährt anzusehen.

Eine Verschiebung der Verjährung kann sich durch fehlende Kenntniserlangung ergeben.

Ansonsten können sich die Erben auf Verjährung berufen.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Mir ist nicht bekannt, ob die Pflichtteilsberechtigten vom Nachlassgericht informiert wurden, jedoch wurde das Gericht von mir über die Namen, Anschriften und Geburtsdaten am 26.07.2017 informiert. Die im Testament bedachten Erben haben eine Nachricht vom Amtsgericht Mitte August 2017 erhalten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

sämtliche Begünstigten (Erben, Vermächtnisnehmer etc.) werden vom Gericht normalerweise mit Testamentseröffnung angeschrieben und unterrichtet.

Vorsorglich können Sie hier Auskunft beim Gericht über den Zeitpunkt und Nachweis der Unterrichtung verlangen.

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Gibt es einen Vertrag/ ein Formular, dass die Erben aus dem Testament als Abschluss ausfüllen und unterschreiben?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich verstehe nicht ganz, was Sie meinen.

Was für einen Vertrag/Formular sollte es wann und vom wem geben?

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich muss das Erbe aufteilen und an zwei weitere Erben auszahlen. Und hätte gerne eine Bestätigung für die Auszahlung und somit dafür, dass das Erbe zugeteilt wurde

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

normalerweise macht man an dieser Stelle einen Erbauseinandersetzungsvertrag.

In diesem bestätigen die Erben die Form und Art der Auseinandersetzung.

Sind Immobilien und/oder Gesellschaftsanteile vorhanden, bedarf dieser Vertrag der notariellen Beurkundung (Formerfordernis).

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Es handelt sich nur ein Guthaben auf einem Sparbuch. Wir würden uns so einigen, also ohne einen Anwalt hinzuziehen. Ist das möglich? Können wir den Erbauseinandersetzungsvertrag selbst erstellen? Oder muss eine andere Stelle (Gericht) informiert werden?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

dies wäre dann formlos möglich.

Zum Zwecke des Nachweises ist jedoch zumindest einfache Schriftform über die Auseinandersetzung und den Erhalt des Guthabens anzuraten.

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

RATraub und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.