So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 1273
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht Berater im Mieterverein Mieter helfen Mieter in München
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Anwalt, wir haben zwei Töchter, von denen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Anwalt,
wir haben zwei Töchter, von denen aufgrund unseres Berliner Testaments, die Tochter Dorette (D) unsere Eigentumswohnung (ca. 60 T€) als Vorausvermächtnis, und die Tochter Birgit (B) den Rest des Nachlasses, also ca 70 T€ in Aktien-Anlagen, Sparkonten, Auto, Garage usw. erben soll. Leider sind beide nicht verheiratet und kinderlos – was sich aller Voraussicht auch nicht ändern wird. Als Ersatzerben müssen wir daher zwei Freunde der Familie einsetzen. Im Fall I, bei Tot der Tochter D würde Tochter B als Ersatzerbe 1 fungieren. Ersatzerbe 2 wäre dann ein Freund der Familie, Herr Bauer. Da beide Töchter schon älter sind und Birgit einen zwar gutartigen, aber leider nachwachsenden Tumor im Kopf hat, müssen wir im Fall II für die Tochter B die Ersatzerben 2 (s.o.) und 3, auch ein Freund der Familie (noch offen), benennen. Die Tochter D als Ersatzerbin würden wir dafür nicht so gerne in Betracht ziehen, da diese Harz IV erhält.
Frage: Wie bekommen die beiden Ersatzerben 2 und 3 für die Tochter B das Erbe zu annähernd gleichen Teilen auseinander dividiert? Müsste man dafür vorher unbedingt einen Testamentsvollstrecker benennen? Wenn ja, was würde das dann kosten?
Sicher nicht so viel, wie sich der Staat da das Recht heraus nimmt, hohe Steuern einzuziehen, wenn man notgedrungen Freunde als Ersatzerben einsetzen muss!!
Aber da ist wohl leider nichts zu machen, wie mir der Steuerberater Herr Christiansen – ebenfalls von Just Answer – vor einigen Tagen mit geteilt hat, oder gibt es da evt. eine praktikable rechtsanwaltliche Lösung??Mit besten GrüßenHartmann
PS: Habe mich jetzt noch erinnert, dass man unter dem Text für Herrn Christiansen wohl einen Anhang platzieren konnte. Werde ich jetzt mit zwei Seiten (von 4) des Testaments auch versuchen – kann ja nicht schaden und vielleicht….
Ha.
No, sorry, no box for appendix to see - not so good!! Ha.

Mein Name ist RA Hermes und ich bin Spezialist für Erbrecht. Ich bereite eine Antwort vor.

Reicht Ihnen eine Antwort bis morgen im Laufe des Tages?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ja, danke, ***** ***** heute, das reicht mir, könnte auch noch morgen sein. Aber im Vorlauf der Nachricht von Just Answer steht, Sie sind spezialisiert auf Steuerrecht/Mietrecht, ich benötige aber einenen Spezialisten für Erbrecht! Das Steuerthema ist mittels Ihres Kollegen Herrn Christiansen in der vorigen Woche bereits abgearbeitet
worden. Jetzt ist z.B. eine der Fragen, wie unter zwei Ersatzerben, leider können wir da nur Freunde benennen, das Erbe möglichst ohne Testamentvollstrecker/Nachlassverwalter aufgeteilt werden kann. Ich habe sogar die entsprechenden zwei Seiten des Testaments mittels Anhang mit geschickt. Es kommt mir jetzt nicht auf eine schnelle, sondern eine wirklich hilfreiche Beratung an! Ein Anruf wäre nur eine Notlösung. Hoffe jetzt auf eine fachgerechte Antwort, die mir wirklich weiter helfen kann!!
....
Hartmann

Danke für den Hinweis, ich lasse dies ergänzen hinsichtlich der Spezialsierung, da man Steuer-, Erb- und Mietrecht bei der Betreuung von Erbengemeinschaften nicht trennen kann.

Natürlich besteht die Mögliichkeit der Anordnung einer sog. „Abwicklungstestamentvollstreckung“ gemäß § 2303 BGB, wenn Sie eine gesicherte und gerechte Verteilung des Nachlasses sicherstellen wollen. Dies kostet natürlich Geld und ist abhängig vom Wert des Nachlasses grob zwischen 1 und 5 % des Nachlasswertes.

Falls Sie dies umgehen wollen, können Sie doch konkret Vermächtnisse den einzelnen Ersatzerben versprechen z.B. Geldzahlung in Höhe von 20.000 € natürlich unter der Bedingung, dass die Ersatzerbschaft eintritt und genug Vermögen vorhanden ist. Dies ist ja keineswegs sicher und es ist auch nicht sicher, wie viel Vermögen dann vorhanden ist.

Wenn Sie verschiedenen Erben Geldzahlungen von 20.000 € vermachen, sind hierauf keine Steuern zu zahlen, da der Freibetrag bei "Nichtangehörigen" 20.000 € beträgt. Hat z.b. der Ersatzerbe selbst Abkömmlinge, können Sie dies auch auf deren Kinder oder Ehefrau verteilen unter der jeweiligen Ausnutzung der Freibeträge in Höhe von 20000 €.

Beantwortet dies Ihre Frage?

Haben Sie noch Rückfragen?

Ansonsten würde ich gerne zeitnah die Beratung abschließen, soweit möglich.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
ja, ich habe noch eine kleine, aber sehr wichtige Nachfrage: Dass Vererben unserer Eigentumswohnung, an Tochter Dorette, welche Harz IV bezieht. ist ja jetzt wohl rechtskonform und möglich, wenn diese in der Wohnung auch selbst wohnt und letztere nicht zu groß ist. Aber was ist mit den anfallenden Kosten, für Hausgeld und notwendige Reparaturen??? Diese kann sie doch auf keinen Fall von ihrer erhaltenen Stütze bezahlen?
Ich brauche auch diese Antwort nicht unbedingt gleich morgen oder übermorgen. Lassen Sie sich bitte ruhig Zeit, aber ich erhalte dann eine gute Antwort auf diese sehr wichtige zusätzliche Frage. Ich habe Ihre letzte Antwort zwar bereits bewertet, hoffe aber, dass dies kein Hindernis ist.
Hartmann
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
ja, ich habe noch eine kleine, aber sehr wichtige Nachfrage: Dass Vererben unserer Eigentumswohnung, an Tochter Dorette, welche Harz IV bezieht. ist ja jetzt wohl rechtskonform und möglich, wenn diese in der Wohnung auch selbst wohnt und letztere nicht zu groß ist. Aber was ist mit den anfallenden Kosten, für Hausgeld und notwendige Reparaturen??? Diese kann sie doch auf keinen Fall von ihrer erhaltenen Stütze bezahlen?
Ich brauche auch diese Antwort nicht unbedingt gleich morgen oder übermorgen. Lassen Sie sich bitte ruhig Zeit, aber ich erhalte dann eine gute Antwort auf diese sehr wichtige zusätzliche Frage. Ich habe Ihre letzte Antwort zwar bereits bewertet, hoffe aber, dass dies kein Hindernis ist.
Hartmann

Danke für die Nachricht. Ihre Tochter Dorette wird vom Jobcenter so behandelt als würde sie auch in einer Mietwohnung wohnen. Das BSG hatte schon früher entschieden, dass aus Gründen der Gleichbehandlung (Art. 3 Abs. 1 GG) Eigentümer und Mieter bei der Berechnung der zu leistenden Kosten für die Unterkunft im Wesentlichen nach gleichen Grundsätzen zu behandeln sind (BSG, Urt. v. 15.04.2008, Az. B 14/7b AS 34/06 R).

Tatsächlich ist es auch so, dass das die Jobcenter die notwendigen Ausgaben als Unterkunftskosten für selbstgenutzte Eigentumswohnungen zu tragen hat, die bei der Berechnung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung abzusetzen wären. Hierzu zählen insbesondere die üblichen "kalten Betriebskosten", Wohngeld unter Abzug der Kosten, die in die Instandhaltungsrücklage fließen und andere notwendige Aufwendungen zum Betrieb der ETW, also auch notwendige Reparaturen. Sie haben mich schon bewertet in einer anderen Sache?

Unabhängig davon ist jeder Anfrage getrennt zu behandeln, so dass Sie nochmals bitten darf entsprechend die Sternchen anzuklicken!

alva3172015 und 4 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Alva,
bitte beantworten Sie noch zwei wichtige andere Fragen zu unserem Testament (s. Anhang): Dorette konnte mittels Vorausvermächtnis die Eigentumswohnung (Wert ca. 60 T€) erben – Danke ***** ***** für die Details von Ihnen. Aber was die (?Hilfs-) Notarin und dummerweise bis jetzt auch wir, völlig übersehen haben: Was ist, wenn diese vorzeitig sterben sollte? Kann dann ersatzweise hoffentlich die Schwester Birgit oder der Bekannte Frank Bauer, oder auch unsere Odebrecht-Stiftung hier vor Ort, erben? Letztere evt. auch als nochmaliger Ersatzerbe dann für Birgit oder Herrn Bauer? Ich bange und hoffe auf eine positive Antwort von Ihnen!! Die Frage nach den zu zahlenden Steuern im Falle von Herrn Bauer bzw. der Stiftung sei auch noch gestattet, ist aber nachrangig…
Mit herzlichem Dank im Voraus
Hartmann