So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 35623
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Liebe Experten, kurz zum Hintergrund: 1. meine Partnerin ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Liebe Experten,kurz zum Hintergrund:
1. meine Partnerin ist Eigentümerin eines Hauses in dem wir wohnen. Wir planen nach einer Hochzeit, mich auch im Grundbuch eintragen zu lassen.
2. Ich habe zwei Kinder aus erster Ehe (habe damals meiner Ex-Frau das Haus (ihr Elternhaus) komplett überlassen, auch unter der Prämisse, dass die Kinder dieses erben werden).Jetzt zur Frage: wie würde es sich mit dem Erbe bzw. dem neuen Haus verhalten, wenn ich versterbe? Das Haus meiner Partnerin soll nicht an meine Kinder übergehen oder generell in meine Erbmasse gehen, so dass meine Partnerin meine Kinder auszahlen müsste. Kann ich das per Testament ausschließen? Und falls ja, reicht ein eigenes handschriftliches Testament?Danke ***** *****Mit freundlichen Grüßen
R. B.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie Miteigentum am Haus erwerben, dann fällt das Haus in jedem Falle in die Erbmasse.

Durch Testament können Sie die beiden Kinder zwar enterben, die Kinder haben aber in jedem Falle einen Anspruch auf den Pflichtteil (Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils).

Wenn Sie also versterben, dann habe Sie in jedem Falle einen Anspruch auf den Pflichtteil (beide Kindern auf insgesamt 25% Ihres Nachlasses. Dies können Sie auch nicht durch ein Testament ausschließen (Das Testament können Sie selbst auch ohne einen Notar errichten).

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl,vielen Dank für Ihre Antwort. Könnten wir die Besitzverhältnisse im Grundbuch auch so eintragen, dass ich z.B. nur 1/10 des Hauses "besitze" (entsprechend also das Erbe für die Kinder in diesem Falle minimiere)?Danke ***** ***** Grüße
R. B.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ja natürlich, dass können Sie so vereinbaren. Sie können sich auch ein lebenslanges Wohnungsrecht ins Grundbuch eintragen lassen. Da dieses Wohnungsrecht mit Ihrem Ableben erlischt, würden die Kinder hier nichts erhalten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.