So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16028
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Es bestehen bei mir 3 Testamente die beim Amtsgericht

Diese Antwort wurde bewertet:

Es bestehen bei mir 3 Testamente die beim Amtsgericht hinterlegt sind.
JA: In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Customer: 2 in Deutschland 1 in Frankreich. Die beiden ersten sind noch mit meinem verstorbenen Ehemann gemacht. Das 3. Testament ist mein alleiniges. Der Anwalt hat in dem Testament vermerkt, "ich widerrufe hiermit alle von mir bisher errichteten Verfügungen von Todes wegen.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ja ich möchte wissen ob der Widerruf sich auch auf die beiden gemeinsamen Testamente beziehen. Ich wollte mit den Hinterlegungsscheinen beim Amtsgericht die Testamente zurück holen. Jedoch geht das nicht.Customer: Chat is completed

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
bitte erlauben Sie mir zur abschließenden Prüfung noch folgende klarstellende Fragen:
Konnte der Verstorbene über die gemeinsamen Testamente verfügen oder haben dies die Eheleute nicht vorgesehen?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
In beiden Testamenten steht unter "Bindungswirkung" Der Längstlebende von uns soll berechtigt sein, durch neue Verfügungen von Todes wegen die seinen Nachlaß betreffenden Verfügungen dieses Testaments ganz oder teilweise wieder aufzuheben, ohne dass hierdurch die Gültigkeit der in diesem Testament zu seinen Gunsten getroffenen Verfügungen des Erstversterbenden berührt wird.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Mein Mann verstarb im Jahre 2000. Ich habe 2001 ein eigenes Testament erstellt. Meine Frage ist werden die beiden Testamente aus dem Jahr 2000 wieder eröffnet oder ist die durch mein neues Testament ausgeschlossen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Nach der von ihnen übermittelten Klausel im gemeinschaftlichen Testament ist es möglich, dass der überlebende Ehegatte weitere testamentarische Verfügungen trifft, sofern sie nicht dem Willen des erstverstorbenen Ehegatten entgegenstehen.

Ist dies nicht der Fall, kann der nunmehr verstorbene sämtliche Testamente widerrufen.

Wenn er wie hier formuliert, dass alle testamentarischen Verfügungen widerrufen sein sollen, gilt dies auch für die gemeinschaftlichen Testamente, soweit dies ihn betrifft.

Nach erster Einschätzung ist daher von einem Widerruf ALLER Testamente auszugehen.

Rückfragen können Sie über den Button "Experten antworten" stellen. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, ist ein solches über den Button Telefon-Premium-Service zubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut uns, wenn wir Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen konnten.
Bitte seien Sie noch so freundlich und geben Sie eine positiven Bewertung ab (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts).
Alles Gute und bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Es ist kein Anruf mehr nötig. Bitte die 51€ stornieren