So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 9664
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, Nrw, Meine Mutter war pflegebedürftig und hat

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Nrw
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Meine Mutter war pflegebedürftig und hat pflegegelder erhalten. Angeblich wurde ihr von 2012 bis 2018 zuviel berechnet. Insgesamt werden nun rund 11.000 € zurückgefordert. Die pflegekasse der Barmer hat mich angeschrieben, da ich laut nachlassgericht als Erbe in Frage komme.Customer: Chat is completed
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Das ist aber nicht richtig. Ich habe 1997 erbverzicht geleistet und im Berliner Testament meiner Eltern ist jemand anderes als alleinerbe eingesetzt. Inwiefern kann die pflegekasse nun von mir die Rückzahlung fordern? Ist dafür nicht der Erbe aus dem Testament verantwortlich?
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Meine Mutter ist 2019 verstorben. Mein Vater 2007

Sehr geehrter Fragesteller,

der Erbverzicht bezieht sich auf beide Erbfolgen (Vater und Mutter) ? Liegt das Testament dem Nachlassgericht vor ? Und der genannte Erbe, hat der sich irgendwei mal gemeldet ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Guten Morgen, Herr Anwalt! Ja, der erbverzicht bezieht sich auf beide. Das Testament liegt dem nachlassgericht sicher vor. Es wurde vom Amtsgericht Seligenstadt eröffnet. Ich habe durch das Gericht vom Testament erfahren. Ob der Erbe sich gemeldet hat, ist mir leider nicht bekannt. Ich kenne ihn nicht mal. Er war ein Therapeut meiner Mutter.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Das Pflegegeld wird zwar in der Regel an die pflegende Person weitergegeben, ist aber eine Leistung, die an die ZU PFLEGENDE PERSON ausgezahlt wird. Leistungsempfänger des Geldes war also Ihre Mutter. Der Rückforderungsanspruch richtet sich dann gegen die Mutter bzw. gegen den Nachlass, für den der Erbe (§ 1967 BGB) verantwortlich ist.

Sie sollten die Krankenkasse an den Erben verweisen und den Erbverzicht, den Sie abgegeben haben, dorthin nachweisen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Rechtslage nahebringen. Bitte fragen Sie nach, wenn etwas unklar geblieben ist. Ansonsten nehmen Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Vielen Dank. Ich habe der Pflegekasse eine entspreche Email geschrieben. Leider habe ich die Urkunde nicht mehr. Die liegt beim Notar. Die kam ich dort sicherlich anfordern, wenn sie verlangt wird, oder? Das Angebot, eine Kopie des Testaments der Barmer zu schicken, habe ich gemacht.

Sehr geehrter Fragesteller,

natürlich, beim Notar ist diese archiviert.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** mir Hoffnung, denn ich könnte den Betrag niemals zahlen. Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Tag. Mit freundlichen Grüßen Christian Freund

Sehr geehrter Fragesteller,

das wünsche ich Ihnen auch und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.