So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 14929
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RATraub ist jetzt online.

Sehr geehrte, Damen und Herren, Ich hab vor das Haus meines

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte, Damen und Herren,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Ich hab vor das Haus meines Vaters zu übernehmen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Und muss allerdings meine Schwester auszahlen. Meine Frage das Haus wurde durch einen gutachter auf knapp 175000€ bewertet allerdings sind da noch ca. 38000€ Schulden auf dem Haus wieviel muss ich dann meiner Schwester ausbezahlen bzw. Wie ist der rechenweg das es auch stimmt ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Es gibt in der beschriebenen Übernahmekonstellation keinen "richtigen" Rechenweg.

Wir befinden uns im Vertragsrecht und die beteiligten Parteien können sich frei vereinbaren.

Wenn alle Parteien mit dem Wert des Gutachters einverstanden sind, kann dieser zugrunde gelegt werden.

Wird dieser Wert als Kauf-/Übernahmepreis angesetzt, sind die zu übernehmenden Schulden inkl. Zinsen vom Kaufpreis in Abzug zu bringen.

D. h. € 175.000 - € 38.000 = € 137.000.

Dies wäre dann noch der zu bezahlende Geldbetrag an den Vater.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Okay das hört sich schonmal gut an. Mein Vater ist schon verstorben und es geht mir nur darum auf wieviel meine Schwester anspruch hat und ich sehe den rechenweg genauso wie sie.
Meine Schwester rechnet 175.000 :2= 87.500 - Hälfte der Schulden 19.000 sind wir bei 68.500!
Und ich bin der Meinung das meine Schwester von dene 68.500 selbst die Hälfte der Schuld tragen muss, somit hat sie dann noch 49.500

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn es sich um einen Erbfall handelt, sind die Verbindlichkeiten des Erblassers vorrangig zu berücksichtigen.

D. h. von dem Immobilienwert sind die Schulden abzuziehen.

Dann wäre der Betrag von € 137.000 durch 2 zu teilen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-