So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 605
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrter RA, der Erblasser hat ein Testament

Kundenfrage

Sehr geehrter RA,der Erblasser hat ein Testament hinterlassen in dem er sein Vermögen etwa zur Hälfte an Verwandte 3.Grades verteilt, die andere Hälfte des Vermögens stiftet.Einen Erbe hat er nicht benannt.Welche Präzedenzfälle gibt es jetzt, um die Erbnachfolger zu klären? Vermacht hat er an gemeinnützige Institute den Erlös aus dem Verkauf mehrere Grundstücke. Sein Wohnhaus und Geldbeträge an Personen 3.Grades (Verwandschaft und Fremde). Meine Frage, ab welchem Prozentsatz der Erbzuwendung gemessen am Gesamtnachlass berechtigt jemanden in der Regel den Erbschein zu beantragen? Und zweitens, wenn wir nur Personen keine Institute als Erben betrachten, würde dann nicht die prozentuale Bewertung auf das Vermögen das tatsächlich unter realen Personen verteilt wurde die Quote am Erbschein bestimmen? Als Beispiel, 1 Mil. gesamte Erbamsse, ich bekomm 100t, 500t gehen an Institute. Wäre dann meine Quote am Erbschein 10% von 1 Mil. oder 20% von 500t.?Danke
Gepostet: vor 7 Tagen.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 6 Tagen.

Sehr geerter Fragesteller,

können Sie das Testament zur Verfügung stellen oder zumindest den genauen Wortlaut hier einschreiben ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Sehr geehrte RA Grass,das Testament sende ich mit und bitte dies streng vertraulich zu behandeln.Es ist ein sehr kompliziertes Testament.Wir haben drei Jahre gestritten um einen Erbschein zu bekommen. Eingesetzt prozentual wurden alle Personen der Familie Ho... und Frau Jov... , je nach Quote an der Erbmasse. Jetzt möchte Frau Jov.. den Erbschein anfechten und sich selbst und mich (da wir das Wohnhaus geerbt haben, Seite 5) als Alleinerbe einsetzen mit je 50%. Frau Jov.. jetzige Quote liegt bei ca.35%.Danke ***** *****üße
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Wie kann ich Ihnen denn ein PDF zusenden?
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Tagen.

Sehr geerter Fragesteller,

Sie können es über die Büroklammer hier hochladen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Datei angehängt (2MVZZ6M)
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Tagen.

Sehr geerter Fragesteller,

was wird denn außer dem unter Punkt 1 b genannten Anwesen noch vererbt ? Was steht denn unter Punkt 1 ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Hallo Frau Grass, auf welche Seite bezieht sich Ihre Nachfrage?
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 3 Tagen.

Sehr geerter Fragesteller,

im Grunde wäre wichtig zu wissen, ob die Vermögenswerte, die im Testament (auf allen Seiten) benannt wurden, abschließend sind. Gab es denn gesetzliche Erben (Ehegatte, Kinder usw.) ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Es gab nur Verwandschaft 3. Grades (Cousins) die aber nicht als Erben eingesetzt wurden. Als Erben eingesetzt wurden die namentlich benannten Personen im Testament nach jeweiliger Quote.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 3 Tagen.

Sehr geerter Fragesteller,

ich bedaure, aber ich kann Ihnen nicht helfen. Hier wäre der richtige Ansprechpartner sicher das Nachlassgericht. Ich wünsche Ihnen alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass