So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 33736
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, in Mecklenburg-vorpommern, Ich habe das Erbe

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: in Mecklenburg-vorpommern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich habe das Erbe meines verstorbenen Mannes wegen Schulden ausgeschlagen. Ich bin selbst verschuldet und von der Schuldnerberatung wird eine Insolvenz angestrebt. Jetzt wird eine Risikoversicherung, in der ich die Begpnstigte bin an mich ausgezahlt und ich war voller Hoffnung, dass ich damit meine Schulden begleichen kann und wenigstens ohne Insolvenz mit 0 in die Zukunft gehen kann. Da mein Mann Suizid begangen hat war ich in den ersten Wochen in einem Ausnahmezustand und habe emotional das Erbe ausgeschlagen. Jetzt habe ich gelesen, dass der Nachlassverwalter meines Mannes die Versicherung von mir zurückfordern könnte, und danndie gesamte Summe In die Erbmasse einfließt, auch wenn die Schulden meines Mannes geringer als die Versicherungssumme ist. Habe ich gar keine Möglichkeiten dagegen vorzugehen. Für mich steht auch meine Arbeitsfähigkeit auf dem Spiel. Der Suizid meines Mannes hat mir den Boden weggerissen und bei einer Insolvenz habe ich Angst, dass ich das alles nicht bewältigen kann. Freundliche Grüße, Manuela M.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Haben Sie denn die Zahlung bereits erhalten?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Die Zahlung soll spätestens Montag oder Dienstag auf meinem Konto eingehen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hallo, ich habe gerade den Telefonanruf gewählt, habe aber erst im Nachhinein gemerkt, dass es zusätzliche Kosten beiinhaltet. Kann ich bitte dich per Chat die Antwort erhalten und von dem Telefonat zurücktreten?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja kein Problem.

Zu Ihrem Problem: Um das Ergebnis vorwegzunehmen: Wenn sich das Geld auf Ihrem Konto befindet, dann sind Sie auf der sicheren Seite. Rechtlich gesehen handelt es sich bei der Begünstigung um eine Schenkung. An sich müsste eine Schenkung notariell beurkundet werden. Fehlt eine solche Beurkundung so ist das Schenkungsversprechen formnichtig und wird erst dann wirksam, wenn der Beschenkte das Geschenk erhalten hat.

Wenn also der Nachlassverwalter noch vor Gutschrift auf Ihrem Konto die Überweisung widerruft, dann muss die Versicherung dem Folge leisten. Wenn dagegen die Gutschrift bereits erfolgt ist, dann haben Sie die Schenkung erhalten, der Formmangel ist geheilt und die Schenkung ist wirksam.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ich möchte bitte von der Telefonberstung zurücktreten und weiter per Chat die Antworten erhalten. Ich war 3 Lieder in der Warteschleife und hatte auch nicht eindeutig erkennen können, dass dadurch zusätzliche Kosten für mich anfallen

Ja, wie gesagt kein Problem. Ich habe nachdem ich Ihre Nachricht gelesen hatte den Anruf abgebrochen und an justanswer gemeldet dass das Telefonat nicht statt gefunden hat und somit auch nicht berechnet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe allerdings mehrfach gelesen, dass bei Schulden, 4 Jahrelang die gesamte Summe, egal wie hoch die Schulden sind, von mir zurückgefordert werden kann. Es gibt hier wohl entsprechende Urteile. Gibt es evtl. Härtefallentscheidungen? Ich war durch die Ausnahmesituation im Grunde gar nicht in der Lage eine rationale Entscheidung zu treffen und stand auch unter Medikamenten. Meine bevorstehende Insolvenz ist eine so große Belastung für mich und da ich seit Jahren. Ist Depressionen Kämpfe ist dadurch auch meine Arbeitsfähigkeit gefährdet. Und ich muss neben dem Verlust meines Mannes auch noch Meinung Huase aufgeben, weil ich es mir in einem Insolvenzverfahren nicht mehr leisten kann. Wenn es irgendeine Möglichkeit gibt, das Geld der Versicherung vor Rückforderung zu sichern, wäre das sehr wichtig für ich. Ich könnte Ihnen gerne die Information schicken, die das mit der 4jährigen Rückforderung aussagt. Allerdings habe ich momentan keinen EMail Zugang und könnte nur über WhatsApp Anhänge versenden.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie meinen eventuell eine Insolvenzanfechtung. Darum geht es in Ihrem Falle aber nicht. In Ihrem Falle geht es um dien Schenkung auf den Todesfall.

Gern können Sie mir hier zukommen lassen, was Sie gelesen haben.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Für das ausgeschlagene Erbe meines Mannes ist ein Nachlassverwalter bestellt worden, der die Schulden regulieren soll. Das kann auch in eine Nachlassinsolvenz münden. Wie kann ich Ihnen den Artikel per WhatsApp übermitteln. Könnte ich hierfür bitte eine Telefonnummer erhalten.
Freundliche Grüße
Manuela M.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ok. Wenn eine Nachlassinsolvenz (Sie sprachen zunächst nur von Ihrem Insolvenzverfahren)eingeleitet wird, dann kann die Schenkung, wie oben angesprochen im Wege der Insolvenzanfechtung angefochten werden. Nach § 134 InsO kann die Anfechtung in der Tat auch Schenkungen erfassen die 4 Jahre zurückliegen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ok, kann denn mit dem Nachkassverwalter und meiner Schuldnerberatung da noch ein anderer Weg bezüglich der Schulden meines Mannes eingeschlagen werden, so dass es nicht in eine Insolvenz mündet?
Gibt es für meinen Fall eine Hörtefallausschlussmöglichkeit, wo ich gegen die Rückforderung vorgehen könnte?

Sehr geehrter Ratsuchender,

es kommt darauf an ob den Nachlass verschuldet ist oder nicht. Sie können natürlich versuchen mit dem Nachlassverwalter eine Einigung zu erzielen. Dem Nachlassverwalter wird es aber allein darauf ankommen, dass die Gläubiger Ihres Partner vollumfänglich bedient werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Der Nachlass ist sicher verschuldet, allerdings würde vermutlich nach Begleichung die Hälfte der Versicherungssumme übrigbleiben, mit der meine Schulden zumindest mit einem Vergleich beglichen werden könnten und ich dadurch die Insolvenz vermeiden könnte.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Gibt es so eine Möglichkeit eventuell oder hätte ich gar keine Möglichkeit gegen die Komplette Rückforderung falls es dazu käme, vorzugehen. Auch keine Ausnahmeregelungen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Chance die ich hier sehe ist dass Sie mit dem Nachlassverwalter Kontakt aufnehmen und die Schuldentilgung zu besprechen um eine Anfechtung zu vermeiden. Ansonsten droht die komplette Rückforderung.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Vielen Dank für Ihre freundliche Hilfe.
Freundliche Grüße
Manuela M.

Gerne!