So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 19412
Erfahrung:  Seit 25 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Es gibt fünf gleichberechtigte Erben. Ein Erbe hat seinen

Diese Antwort wurde bewertet:

Es gibt fünf gleichberechtigte Erben. Ein Erbe hat seinen Erbanteil an einen Miterben verkauft. Soweit ich informiert bin, ist der verkaufende Erbe weiterhin rechtlicher Erbe und hat durch den Verkauf lediglich die Vermögenswerte übertragen. Heisst dies im Umkehrschluss, dass der Erbe nach Verkauf seines Erbanteils im Nachgang das Testament noch anfechten kann oder anderweitige erbrechtliche Ansprüche auf dem Klageweg geltend machen kann?

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Nach dem Kommentar, Bamberger / Roth / Hau / Posek z § 2033 BGB RN 8, bleibt der Erbe weiterhin Erbe, haftet auch für die Nachlassverbindlichkeiten

 

Er kann auch nach § 2078 BGB das Testament anfechten ( Bamberger / Roth aaO)

 

Selbstverständlich können Sie auch Ansprüche auf dem Klageweg geltend machen

ClaudiaMarieSchiessl und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.