So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 13379
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Meine Frau ist .19 verstorben. Jetzt liegt ein Schreiben des

Diese Antwort wurde bewertet:

meine Frau ist im Dez.19 verstorben. Jetzt liegt ein Schreiben des Amtsgerichtes vor zwecks Vermögenserfassung (kein Haus o. Grund vorhanden!) vor. Wir haben die Anlagen bei der Sparkasse, LBS und Deka (bis auf eine Anlage b. d. Sparkasse) eine wechselseitige Bankvollmacht incl. Todesfallklausel gegeben. Wie sieht das nun aus? in RIchtung Erbmasse ... evtl. Pflichtanteil? Wirkt diese gegenseitige Begünstigung?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Zunächst darf ich Ihnen mein Beileid aussprechen.

Zur Sache:

Wenn Sie mit Ihrer Frau im Einvernehmen mit der Bank eine gegenseitige Bevollmächtigung geschaffen haben, die über den Tod hinaus geht, haben Sie auch jetzt noch Verfügungsbefugnis über die Konten.

Die erteilten Vollmachten entfalten u. a. für diesen Fall die entsprechende Wirkung.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
bedeutet das, dass Finanzanlagen mit vorhandener Todesfallklausel (Begünstigung im Todesfall) aufrecht bleiben und nicht Teil der zu verteilenten Erbmasse zählt?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Einräumung einer Vollmacht ist unabhängig von der Erbverteilung.

Vollmacht bedeutet nur, dass die rechtliche Möglichkeit besteht, Geldtransfers zu tätigen.

Wenn das Geld aber den Erben zusteht, würde man sich ggf. schadensersatzpflichtig machen.

Eine Vollmacht beeinflusst nicht die Erbenstellungen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
heißt das, die enthaltene Todesfallklausel hat keine Wirkung bei der Erbverteilung?

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),eine Todesfallklausel einer Bank ermöglich nur die Tätigung von Rechtsgeschäften auch nach dem Tod.Auf ein Testament und/oder die Erbfolge hat diese keine Auswirkung.Es handelt sich nach Ihrer Schilderung ja nur um eine Bevollmächtigung.Die Erbfolge muss jedoch durch Testament etc. geregelt werden (steht so im Gesetz).Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

RA Traub und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.