So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 31554
Erfahrung:  Praktische anwaltliche Erfahrung im Bereich des Erbrechts
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Vater ist vor einem Jahr verstorben. Auf seinem

Kundenfrage

mein Vater ist vor einem Jahr verstorben. Auf seinem Testament hat er seine Frau (unsere Mutter) als Alleinerbin angegeben und uns (Kinder) enterbt, d.h. mich, meinen Bruder und einen unbekannten Halbbruder. Dieser Unbekannte war nie ein Teil unseres Lebens, bzw. hat immer Unterhalt von meinem Vater erhalten - ist nun 36 Jahre alt. Er fordert nun seinen Teil ein (ohne Anwalt) - in einem unpersönlichen Brief an meine Mutter. Was passiert nun? Meine Mutter k***** *****m das Haus alleine finanzieren und hatte meinen kranken Vater gepflegt bis er verstarb. Ist es rechtens, dass er trotz dem Schreiben (Testament) meines Vaters Anspruch auf das Haus bzw. die Kosten etc. hat (welches noch nicht abbezahlt ist) - obwohl meine Mutter gar nichts damit zu tun hat (Kind meines Vaters)? Bekommt der unbekannte Sohn Recht, dann verliert meine Mutter ihr zu Hause, trotz der ganzen Mühe und Arbeit, die sie in den Hausbau gesteckt hat. Außerdem ist es nach wie vor ihr Rückzugsgebiet wo sie trauern kann. Ich frage, da ich mir kaum vorstellen kann, dass ein simples Gesetz so eine brutale Folge haben kann. Ich hoffe, dass es für meine Mutter Möglichkeiten gibt, den letzten Willen meines Vaters respektieren zu können.

Gepostet: vor 20 Tagen.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Ihr verstorbener Vater Ihre Mutter zur Alleinerbin eingesetzt und die Kinder enterbt hat, so bedeutet dies, dass die Kinder pflichtteilsberechtigt sind.

Der Pflichtteil beträgt wertmäßig die Hälfte des gesetzlichen Erbteiles (§ 2303 BGB).

Da es sich bei Ihrem Halbbruder um ein leibliches Kind Ihres Vaters handelt, zählt auch dieses Kind (gesetzlicher Erbe nach § 1924 BGB) leider zum Kreis der Pflichtteilsberechtigten.

Das gilt auch dann, wenn er zuvor Unterhalt von dem Vater erhalten hat, denn dies hat auf den Pflichtteilsanspruch keine Auswirkungen.

Wenn Ihr Vater in 2019 verstorben ist, dann verjährt dieser Pflichtteilsanspruch in drei Jahren ab dem Erbfall, also am 31.12.2022.

Der Pflichtteilsanspruch ist ein rein schuldrechtlicher Anspruch, der auf Zahlung in Geld gerichtet ist - der Halbbruder erlangt also in keiner Weise Miteigentum an dem Haus.

Kann Ihre Mutter ihn nicht ausbezahlen, so besteht die Möglichkeit, den Pflichtteil in Raten zu zahlen.

Ich bedaure außerordentlich, aber ich muss Ihnen als Rechtsanwalt die Rechtslage wahrheitsgemäß darstellen.

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 20 Tagen.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Nachfragen stellen Sie nicht.

Geben Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung an mich aus.

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 20 Tagen.

Teilen Sie mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sie haben nun noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung erhalten.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 19 Tagen.

Nehmen Sie bitte nunmehr abschließend die Bewertung vor, indem Sie oben die Sterne anklicken (3-5 Sterne).

 

Diejenige Hälfte Ihrer bereits erfolgten Zahlung an JustAnswer, die für die Rechtsberatung vorgesehen ist, wird NUR und ERST durch Abgabe einer positiven Bewertung freigegeben.

 

Ihnen entstehen durch die Bewertung also keine Kosten!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 16 Tagen.

Besteht denn noch Klärungsbedarf?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 10 Tagen.

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - bestehen denn technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Tagen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

 

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

 

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

 

Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

 

Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

 

Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt