So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 13091
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo mein Name ist, Sachsen anhalt, ja..es geht ums

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo mein Name ist Thomas,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Sachsen anhalt
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: ja..es geht ums erbrecht und ein wenig kompliziert

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hallo nochmal...ich werde jetzt den Sachverhalt schildern...könnte ein wenig dauern bis ich alles geschrieben habe.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
es gibt ein testatment wo mein großvater und meine großmutter als alleinerben drin stehen.meine großeltern haben 2 kinder...eine tochter und einen sohn(mein vater). mein großvater ist verstorben. Mein Vater soll das haus bekommen und meine Tante(also Tochter) alle beweglichen teile. mein vater ist verstorben. jetzt hat meine tante ihre Mutter(also meine großmutter) entmündigt und das haus einfach heimlich verkauft für 180.000 euro. und ihre mutter(meine großmutter) ins heim gesteckt. ich bin der meinung dass sie meinen verstorbenen vater hintergangen hat und einfach seinen anteil(haus) verkauft hat und nun das geld verprasst und meine entmündigte großmutter im heim hinterlässt. Meine Frage ist es nun...habe ich anspruch auf das verkaufte Haus bzw. die 180.000 euro weil ich ja schließlich die erbfolge als sohn meines vaters in frage komme oder darf sie es einfach machen obwohl es im tgestament eindeutig geschrieben steht dass mein verstorbener vater das haus erbt?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Soll Ihr Vater laut Testament das Haus anteilig sofort erben oder erst nach dem Ableben des hinterbliebenen Ehepartners (hier Ihre Großmutter)?
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hallo Herr Dr.Traub...mein Vater sollte das Haus erben wenn meine Großmutter ablebt...aber das Haus ist ja nun weg.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank.

Die Rechtslage ist so nicht abschließend zu beurteilen. Es kommt darauf an, ob der überlebende Ehegatte (hier Ihre Großmutter) uneingeschränkt über den Nachlass verfügen durfte.

Ist dies der Fall, kann Ihre Großmutter mit ihrem Vermögen tun was Sie will. Nur wenn im Testament bereits bindend festgelegt wurde, dass das Haus jeweils an die Kinder gehen soll, würde ein Schadenseratzanspruch seitens Ihres Vaters bestehen.

Dieser Anspruch wäre sodann spätestens im Nachlassfall geltend zu machen.

Vor dem Ableben Ihrer Großmutter wäre das Erbe nicht ausgelöst worden.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

 

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Es steht noch beschrieben im Testament dass Erben des Längerlebenden sollen zu gleichen Teilen an die Kinder gehen und bei Verkauf des Hauses zu gleichen Teilen an die Kinder abzüglich der ausgewiesenen beweglichen Teile an die Tochter(Tante). Im Testament steht nicht dass meine Großmutter allein über alles verfügen durfte sie hatte ein lebenlanges wohnrecht. Ich habe erst vor ein paar monaten davon erfahren und der Vorfall ist jetzt 6 Jahre her. Habe ich in irgendeiner Weise einen Anspruch vom Pflichtteil oder erst nach ableben meiner Großmutter? Was ist wenn alles verprasst wurde...das ist doch alle nicht rechtens bin ich der meinung. ich habe noch einen erbschein vom amtsgericht in die hände bekommen wo ich zur hälfte und meine mutter zur hälfte beerbt worden sind. kann ich nach 6 jahren noch klagen oder erst nach ableben meiner großmutter?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
bzgl. welchem Nachlass wurden Sie und Ihre Mutter laut Erbschein Erbe?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
mit dem Erbe meines Vaters...(das Haus)...was ja nun weg ist

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
wenn Sie und Ihre Mutter Erbe nach dem Nachlass Ihres Vaters waren und in diesem Nachlass sich das Haus befand, hätte das Erbe nicht ohne Ihre Zustimmung auseinandergesetzt werden dürfen.

Insbesondere hätte das Haus nicht verkauft werden können.

In diesem Fall können Sie - unabhängig von der Verjährung - auf Ihren Erbteil klagen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
dankeschön...aber aus diesem grunde hat meine tante meine großmutter entmündigen lassen...so konnte sie entscheiden (in ihrem Namen) was mit dem haus passieren soll.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
das ist zu vermuten.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
dann habe ich noch eine abschließende frage....wie hoch wäre nach dem geschildertem fall die erbteilsumme...ausgehend vom sachverhalt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
das kommt auf den Wert des Nachlasses an.

Der konkrete Erbteil müsste sich aus dem Erbschein ergeben.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
vielen Dank für die ganzen Informationen...es hat mir sehr geholfen...also würden Sie mir raten es einzuklagen?...ich wünsche Ihnen alles Gute...Viele Grüße Thomas

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),gerne.Wenn Sie Erbe sind und das Erbe wurde an Ihnen "vorbeigeschleust" wäre eine Anspruchsdurchsetzung ggü. die benannten Personen im Ihrem rechtlichen Interesse.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Dankeschön!!!!...dann werde ich jetzt sehr positiv bewerten...danke nochmals

Gerne.

RA Traub und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.