So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 33201
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, meine Frau und ich haben vor 2011 ein Haus gekauft,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,meine Frau und ich haben vor 2011 ein Haus gekauft, da meine Frau zu dem Zeitpunkt noch in einer Privatinsolvenz war, haben wir damals eine Gütertrennung vereinbart und das Haus nur auf meinen Namen gekauft, so dass nur ich im Grundbuch stehe.Die Frage die immer mal wieder aufkommt ist, was passiert mit dem Haus wenn ich Sterben sollte ?
Wir haben 2 eheliche Kinder (Zwillinge) die 2009 geboren wurden.Geht das Haus dann an unsere Kinder ?
Welche Rechte an dem Haus hat meine Frau falls ich sterben sollte ?LG
Benjamin

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Wenn Sie kein Testament geschlossen haben, dann greift die gesetzliche Erbfolge.

 

Bei einer Gütertrennung und bei 2 vorhandenen Kindern erben Ihre beiden Kinder je 1/3, ebenso wie Ihre Frau.

 

Dies bezieht sich auch auf das Haus, so dass Ihre Frau zu 1/3 Miteigentümerin des Hauses im Erbfall wird.

 

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

 

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo Herr Schiessl,

danke für die schnelle Antwort.
Ich hoffe eine kleine Frage ist noch ok.
Solange unsere Kinder Minderjährig sind, würde doch meine Frau die 2/3 der beiden Kinder verwalten, oder ?

LG

Sehr geehrter Ratsuchender

 

ja in der Tat. Solange die Kinder minderjährig sind, hat die Mutter die elterliche Sorge wozu auch die Vermögenssorge zählt. Die Mutter würde also das Erbe der Kinder verwalten.

 

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen dank für Ihre Antworten.

Gerne!