So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 32467
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe eine Frage zu Erbschaft. Es handelt

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
ich habe eine Frage zu Erbschaft.
Es handelt sich um folgende Situation: mein Bruder ist sehr krank. Man muss damit rechnen, dass er nicht mehr lange lebt.
Er hat 3 Kinder aus 3 verschiedenen Ehen (Sohn M, Tochter, Sohn P).
Außerdem hat er 4 Wohnungen: eine in Polen (Danzig) Wert ca. 30 TEUR
eine in Lübeck Wert ca. 35 TEUR
eine in Hamburg Wert ca. 120 TEUR
noch eine in Hamburg Werts ca. 80 TEUR.
Er will, dass die teuerste Wohnung die Tochter erbt, die in Polen der Sohn M.
Der Sohn P soll enterbt werden.
Was bekommen die einzelnen Kinder bei der Einnahme, dass der Sohn P. sein Pflichtteil fordert.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Der Nachlasswert liegt nach Ihren Angaben bei 265.000 EUR. Das bedeutet P bekommt seinen Pflichtteil in Höhe von 1/6, also etwa 42.666 EUR.

 

M bekommt die Wohnung im Wert von 30.000 EUR und T die Wohnung im Wert von 120000 EUR.

 

Die beiden anderen Wohnungen im Gesamtwert von 115.000 EUR erben dann beide Kinder zu gleichen Teilen (Vorbehaltlich des genauen Testamentsinhaltes)

 

Beide Kinder müssen aus dem Nachlassvermögen natürlich den Pflichtteilsanspruch des Sohnes M bezahlen.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Wird also der Pflichtteil von der Gesamtsumme gerechnet, obwohl zwei Wohnungen explizit zugeordnet werden?
Die beiden Erben bekommen ungleiche Werte, da wird nicht ausgeglichen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

ja der Pflichtteil wird aus dem gesamten Nachlass berechnet und bezahlt. Dies auch dann wenn zwei Wohnungen ausdrücklich zugeordnet sind.

 

Ob die Erben ungleiche Werte bekommen, kommt auf den genauen Wortlaut des Testaments an. Die Zuordnung der beiden Wohnungen kann ein Vorausvermächtnis sein mit der Folge, das beide Erben insgesamt 50% des Nachlasses erben. Denkbar wäre aber natürlich auch dass die beiden Wohnungen zugeordnet werden und der Rest der Wohnungen zwischen den Erben 50:50 geteilt wird. Hier kommtz es auf den genauen Wortlaut des Testaments an.

 

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich meine T bekommt eine Wohnung im Wert von 120 TEUR, M bekommt eine Wohnung in Wert von 30 TEUR. Es bleiben dann 115 TEUR, 42 TER bekommt P, der Rest (73 TEUR )wird jeweils zu gleichen Teilen d.h. je 36,5 TEUR an die beiden Erben fällig?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

das ist grundsätzlich denkbar, soweit dies im Testament so geregelt wird.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Kann aber die T freiwillig den Pflichtteil übernehmen? Dann hätte Sie 120 TEUR plus 57,5 minus 42TEUR= 135,5 TEUR, und M 30 TEUR plus 57,5TEUR =87,5 TEUR.
Ansonsten hätte Sie 120 + 36,5 =156,5 und M 30+36,5 = 66,5 . Wäre gerechtiger, oder?

Natürlich kann T den Pflichtteil freiwillig übernehmen, dies wäre dann aber eine Schenung an den anderen Erben.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich habe noch Fragen. Es heißt also, dass der Erbe 66,5 TEUR bekommt, und der enterbte Sohn 42?
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Wie soll mal den Testament formulieren, damit die beschriebene Situation stattfindet?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

ja, eine entsprechende Regelung (siehe oben) im Testament vorausgesetzt.

 

Wenn beide Erben sich nach Verteilung der Wohnungen sich den Rest des Erbes teilen sollen, dann kann die Formulierung lauten: "Den übrigen Nachlass erben T und M zu je 1/2"

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ansonsten hätte der P 42 TEU R, und die beiden jeweils 110 TEUR. Dass heißt die Tochter könnte die Wohnung gar nicht bekommen bzw müsste an die anderen etwas zahlen??

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

ja die Tochter müsste die Wohnung wohl verwerten.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Muss der Pflichtteil nicht proportionell zu der Höhe der Erbe getragen werden?
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Es gibt noch Schulden (ca. 25 TEUR). Wer zahlt diese Schulden und in welchen Teilen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

der Pflichtteil ist aus dem gesamten Nachlass zu entnehmen.

 

Auch die Schulden werden aus dem gesamten Nachlass entnommen. Erst der dann verbleibende Rest wird dann zwischen den Erben verteilt.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
wie soll der Testament formuliert wreden, damit die T die 120 TEUR teure Wohnung bekommt, der M die 30 TEUR, aber insgesamt gleich viel bekommen?
Ist der Pflichteil von dem Vermögen, oder von dem Vermögen verringert um Schulden gerechnet?

In diesem Falle sollte das Testament lauften T und M werden Erben zu 1/2 T erhält die Wohnung 120 TEUR als Vorausvermächtnis und M als Vorausvermächtnis die 30 TEUR Wohnung.

 

Der Pflichtteil wird vom Vermögen verringert um die Schulden gerechnet.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Kann man den minderjährigen P ganz ausschließen? Er hat den Vater keinmal besucht, obwohl dieser unheilbar krank ist,,,

Nein, das ist nicht möglich!

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
noch die letzte Frage: der Pflichteil ist 1/6 vom 265 TEUR berechnet, oder 265 TEUR minus 25 TEUR Schulden, also vom 240 berechnet?

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

der Pflichtteil wird nach Abzug der Schulden also aus 240.000 EUR berechnet.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Bitte vergessen Sie nicht eine Bewertung zu hinterlassen. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Danke!

Gerne!

RASchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.