So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 12383
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, Hallo, meine Mutter ist vor wenigen Tagen gestorben.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Hallo, meine Mutter ist vor wenigen Tagen gestorben. Ich bin als Sohn laut Testament als Alleinerbe eingesetzt. Zu Ihrem Sparbuch und einem DEka Investnentfond habe ich Generalvollmacht, nach Vorlage des Sterbeurkunde darüber zu verfügen. Dies wurde im Jahr 2009 in der Sparkassenfiliale aufgesetzt und durchn meine Mutter und einen Vertreter der Sparkasse unterzeichnet. Damit sollten vorherige Begünstigungen ausgeschlossen werden. Nun sagte mir der Sparkassenmitarbeiter, dass es dor schon Begünstigte gab und meine Mutter diese hätte erstmal löschen müssen. Somit zählt meine Vollmacht nicht. Da dies nicht im Sine des Erblassers wäre, möchte ich dagegen vorgehen. Kann ich gegen diese Begünstigungen Widersoruch einlegen? mit freundlichen Grüßen - Andreas Kahlfeld
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Muss ich den Widersruch an die Kontoführende Sparkasse und an den DEKA Investmentfond richten?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ein Widerspruch ist in diesem Zusammenhang im Zivilrecht nicht vorgesehen.

Die Möglichkeit des Widerspruchs gilt primär im öffentlichen Recht (ggü. Behörden).

Daher wird die Bank auf einen Widerspruch gar nicht reagieren.

Wenn Sie laut Testament Alleinerbe sind, können und sollten Sie eine Kopie des Testaments beiden Instituten übermitteln und unter Fristsetzung von 14 Tagen die Auszahlung fordern.

Wird von der Gegenseite nicht reagiert, wäre ein Anwalt einzuschalten, der sodann die Auszahlung für Sie als Erbe einfordert und ggf. durchsetzt.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Ich kann die Begünstigung Dritter auch nicht widerrufen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

als Alleinerbe doch.

Ausnahme:

Die Begünstigung wurde unwiderruflich erteilt. Dann können auch Sie nicht widerrufen (eben sowenig hätte dies Ihre Mutter gekonnt).

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 3 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.