So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 12178
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Wer ist zuständig für die Testamentvollstreckung? Welche

Diese Antwort wurde bewertet:

Wer ist zuständig für die Testamentvollstreckung? Welche Unterlagen werden benötigt? Dauer des Verfahrens?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: ....Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: .....Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Können Sie mir den zu beurteilenden Sachverhalt etwas ausführlicher darstellen?

Vor welchem Hintergrund erfolgt Ihre Anfrage? Wollen Sie eine Testamentsvollstreckung für Ihren Nachlass anordnen lassen?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Laut des mir vorliegenden Testaments meines vor 7 Tagen verstorbener Stieffmuter bin ich Erbe eines Hauses.Wie soll ich nun vorgehen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

und in dem Testament ist Testamentsvollstreckung angeordnet?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ist diese Angabe im Testament vermerkt?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Ja, eine vom Erblasser angeordnete Testamentsvollstreckung wäre im Testament vermerkt.

Ich denke aber Sie meinen mit "Testamentsvollstreckung" die Umsetzung des Testaments und nicht die Verwaltung des Nachlasses durch einen Testamentsvollstrecker.

Wenn Sie testamentarisch als Erbe eingesetzt wurden, sind Sie bereits Erbe.

In diesem Fall sollte Sie nur schnellstmöglich prüfen, ob das Erbe überschuldet ist, um innerhalb der 6-Wochenfrist ausschlagen zu können (Ausschlussfrist!!!).

Ist das Erbe nicht überschuldet und Sie schlagen das Erbe nicht aus, sind Sie bereits jetzt Erbe und können über das Erbe verfügen.

Als Verfügungsgrundlage dient das Testament.

Wollen Sie das Grundbuch umschreiben oder die Immobilie verkaufen, müssen Sie einen Erbschein beantragen. Dies kann bei einem Notar oder dem zuständigen Nachlassgericht geschehen.

Rechtswahrend ist die Erbschaft ggü. dem Finanzamt anzuzeigen (falls Erbschaftsteuer anfällt).

Dies wären die wesentlichen ersten Schritte.
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.