So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 1703
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Erbrecht, Steuerrecht und Gesellschaftsrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Mein Vater ist im April verstorben. Eine Mutter ist nach dem

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Vater ist im April verstorben. Eine Mutter ist nach dem Berliner Testament die Alleinerbin. Die Tochter meines verstorbenen Bruders fordert nun Ihren Pflichtteil ein. Meine Mutter (82) wird nun von mir gepflegt und Ihr Haus soll verkauft werden. Werte gibt es so nicht, auf einem Sparkonto sind 5 000 Euro fuer Ihre Beerdigung. Es soll nun Allrs offengelegt werden. Was koennen wir machen? Mfg Sabine

Das Auto meines Vaters wurde fuer 2500 Euro verkauft. Davon wurde die Raeumung des Hauses bezahlt

Sehr geehrte Ratsuchende,

leider ist die Forderung des Pflichtteiles berechtigt, da die Tochter in die Rechte Ihres verstorbenen Bruders eintritt. Daher muss Ihre Mutter leider zunächst umfassen Auskunft erteilen in Form eines Nachlassverzeichnisses aus welchem alle Vermögensgegenstände, aber auch Verbindlichkeiten Ihres Vaters zum Todeszeitpunkt hervorgehen. Dabei kommt es natürlich nur auf das Vermögen Ihres Vaters an - sollte z.B. die Immobilie ohnehin im Eigentum Ihrer Mutter stehen, wäre der Wert gar nicht anzugeben. Sollte aber Miteigentum vorgelegen haben, so wäre Ihre Mutter zu einer Wertermittlung verpflichtet. Wenn das Haus nun verkauft werden soll, kann sich Ihre Mutter auch mit der Enkelin einigen, dass der Verkaufserlös zugrunde gelegt wird. Bei Miteigentum wäre für die Pflichtteilsberechnung nur der Anteil zu berücksichtigen, welcher im Eigentum Ihres Vaters stand.

Abziehbar sind aber z.B. auch die Kosten der Beerdigung des Vaters.

Da der Auskunftsanspruch eines Pflichtteilsberechtigten auch einklagbar ist, sollte Ihre Mutter der Aufforderung ihrer Enkelin nachkommen.

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre positive Bewertung durch Anklicken der Sterne ( 3-5) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Das laeuft doch mit dem Berliner Testament nicht konform. Wenn sich meine Eltern gegenseitig als Erben eingesetzt janen und das Erbe erst zum Tragen kommt, wenn Beide verstorben sind, kann doch kein Pflichtteil eingeklagt erden, solange noch ein Erblasser lebt, oder?

Leider doch. Der Pflichtteil kann durch ein Berliner Testament nicht ausgeschlossen werden. Vielmehr müsste er sogar innerhalb von drei Jahren nach dem Versterben des ersten Erblassers geltend gemacht werden. Danach kann dieser nicht mehr eingefordert werden. Das gilt also auch für Ihren Pflichtteil.

Ihre Eltern hätten maximal eine Strafklausel aufnehmen können. Diese wird dann so formuliert, dass ein Erbe auch nur den Pflichtteil nach dem Tod des Letztversterbenden erhält, wenn er den Pflichtteil nach dem Tod des ersten Erblassers einfordert.

Wenn die Enkelin den Pflichtteil einfordert und es keine Strafklausel in dem Testament gab, kann ich Ihnen nur raten, auch auf den Pflichtteil zu bestehen. Anderenfalls wird Ihre Nichte nach dem Tod Ihrer Mutter ggf. auch davon profitieren, dass Sie Ihren Anteil nie eingefordert haben - und das, obwohl Sie sich so lange um die Mutter gekümmert haben.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Das heisst, meine Nichte hat noch Anrecht auf MEIN Erbteil, obwohl, ich nach dem neuen Testament die Alleinerbin sein soll. Fuer mich heisst Pflichtteil, ist die Haelfte vom regulaeren Erbteil. Umd solange meine Mutter das Haus nicht berkauft hat, ist doch auch nix zu erben da. Oder verstehe ich das falsch???

Ja, wenn Sie nun als alleinige Schlusserbin eingesetzt wurden, dann ist sie (anstelle Ihres Bruders) ja wieder enterbt, was das Erbe Ihrer Mutter angeht. Sie müssen sich daher darauf einstellen, dass Ihre Nichte auch nach dem Tod Ihrer Mutter auf Sie zukommt. Um den Anteil zu schmälern macht es Sinn, Ihren Plfichtteil jetzt auch einzufordern, wenn das Testament keine Strafklausel enthält.

Das Haus ist ja vorhanden. Die Nichte könnte gerichtlich feststellen lassen, welcher Betrag ihr zusteht und dann sogar in das Haus vollstrecken, sollte es bis dahin nicht verkauft sein.

Genau: Pflichtteil ist die Hälfte des regulären Erbteiles. Nach dem Tod Ihres Vaters hätte Ihre Mutter einen Anspruch von 1/2. Sie und Ihre Nichte hätten einen Anspruch von 1/4 . Der Pflichtteil beträgt daher aktuell 1/8 des Nachlasses (Vermögens des Vaters)

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Warum muss man ein Testament machen auf Gegenseitigkeit und wenn es drauf ankommt zaehlt es nicht. Das verstehe ich nicht.

Doch, es zählt ja. Wenn Ihre Eltern kein Testament gemacht hätten, dann hätte Ihre Mutter nur 50 % erhalten und Sie und Ihre Nichte jeweils 25 %. Dadurch hätten Sie drei dann sogar eine Erbengemeinschaft gebildet. Sie wären dann sogar mit den oben genannten Quoten ins Grundbuch eingetragen worden und hätten das Haus nur gemeinschaftlich verkaufen können.

Durch das Testament ist Ihre Mutter Alleinerbin, muss aber leider dennoch die möglichen Pflichtteilsansprüche erfüllen, die jedoch geringer sind, als der gesetzliche Erbteil.

RainNitschke und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.

Wenn noch Unklarheiten aufkommen, wuerde ich mich nochmal melden. Ich habe Ihre Erklaerungen verstanden. Meine Mutter ist ueber die Entwicklung natuerlich sehr erbost und muss das erstmal sacken lassen. Sonst hatten meine Eltern keinen Kontakt zu meiner Nichte, aber beim Erben sind Alle da. Ist schon traurig. Ich danke ***** ***** Ihre Geduld und Freundlichkeit. MfG Sabine ***

Melden Sie sich gerne wieder, wenn noch Rückfragen bestehen.

Einen schönen Abend für Sie und Ihre Mutter!

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** uns sehr geholfen. Sie haben es uns gut erklaert, auch fuer nicht Anwaelte. Herzlichen Dank

Danke für das nette Feedback!