So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 31199
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Morgen, Kann ich Ihnen jetzt eine Frage stellen?

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
Kann ich Ihnen jetzt eine Frage stellen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Mein Name ist Hans-Georg Schiessl, ich bin seit über 22 Jahren als Rechtsanwalt tätig. Wie kann ich Ihnen behilflich sein?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Mein Vater ist verstorben. Er besitzt ein Schliessfach und ich den Zugang hierfür allein. Ich allein habe die Bankvollmachten. Es gibt noch weitere Erbberechtigte. Sein Wunsch war, dass ich den Inhalt des Schließfaches leer mache, alles annehme. Mache ich mich hiermit strafbar und kann von den anderen Erbberechtigten verklagt werden. Wenn ja, muss die Bank dann Auskunft erteilen über meine Zugänge an diesem Schließfach oder sogar die Videoaufnahmen herausrücken?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen ist der Wunsch Ihres verstorbenen Vaters nur dann beachtlich, wenn er im Testament zumindest angedeutet wurde.

Zwar kann man in dem Wunsch Ihres Vaters ein Schenkungsversprechen sehen, aber auch dieses Versprechen müssen Sie in Nachweis bringen können.

Wenn Sie den Inhalt des Schließfaches an sich nehmen um ihn zu behalten, dann müssen Sie leider damit rechnen, dass Sie durch die Erbengemeinschaft auf Herausgabe verklagt werden, da es sich hier streng genommen um Nachlassgegenstände handelt. Die Erbengemeinschaft als Vertragsparter der Bank nach § 1922 BGB kann dabei seitens der Bank Auskunft verlangen.

In Ihrem Falle wird es also allein darauf ankommen, ob das Schenkungsversprechen Ihres Vaters nachweisbar ist oder nicht.

Eine Strafbarkeit sehe ich bei dem von Ihnen geschilderten Plan grundsätzlich nicht.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Wenn aber keiner weiß, wieviel Geld in dem Schließfach war, wie kann ich dann bestraft werden? Muss die Bank die Kameraaufnahme herausrücken? Darf die Bank überhaupt Auskunft erteilen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn keiner weis wieviel Geld im Fach war, dann kann man nicht nur die Bank zur Auskunft zwingen sondern auch Sie. Man kann Sie dazu zwingen die Richtigkeit Ihrer angaben an Eides statt zu versichern. Sollten sie dann unwahre Angaben ma*****, *****n machen Sie sich strafbar und müssen mit einer Freiheitsstrafe rechnen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Ok vielen Dank. Ist es dann sinnvoll, direkt mit der weiteren Erbberechtigten zur Bank zu gehen, gemeinsam das Schließfach zu leeren und dann auf das Konto des verstorbenen Vaters einzuzahlen? Dass somit sicher niemand mehr weiterer Zugriff hat?

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie das Schenkungsversprechen Ihres Vaters nicht beweisen können, wäre dies der korrekte Weg für alle Beteiligten. Einen Teil des Schließfachinhaltes erhalte Sie ja über Ihre Erbquote.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Vielen Dank ***** *****

Sehr gerne!

Über eine positive Bewertung (Klicken auf Sterne) würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.