So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 11528
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Ich war 10 Jahre verheiratet, jetzt ist mein Mann gestorben,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich war 10 Jahre verheiratet, jetzt ist mein Mann gestorben, kein Testament. Er hat eine Tochter, wir erben zu gleichen Teilen. Was bleibt mir ? Muss ich unser ganzen hab und gut mit den Erben teilen?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Bundesland.
Customer: Ich wohne noch in Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Anwalt wissen sollte?
Customer: Ja er hat auch viel Schulden gemacht, zb, autokredit Finanzamt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Zunächst meine Anteilnahme.

Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:
Es ist korrekt, dass wenn kein Ehevertrag besteht und auch kein Testament gefertigt wurde, die hinterbliebene Ehefrau und das Kind zu gleichen Teilen erben, vgl. §§ 1922 ff. BGB.

Die hälftige Teilung bezieht sich nur auf den Nachlass nach Ihrem Manne. Nicht auf das, was Ihnen gehört.

Der Nachlass Ihres Mannes ist jedoch in der Tat zu teilen.

Wenn mehr Schulden als Aktivwerte und Vermögen besteht, müsste geprüft werden, ob das Erbe auszuschlagen ist. Hier gilt nur eine kurze Frist von 6 Wochen ab Todesfall (§ 1944 BGB).
Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, können Sie dies gern über den Telefon-Premium-Service anfordern.
Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Was ist eine zugewinngemeinschaft und wie kann ich das bewerkstelligen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Zugewinngemeinschaft ist der eheliche Güterstand, in welchem Sie leben, wenn kein Ehevertrag geschlossen wurde.

Es ist daher davon auszugehen, dass Sie mit Ihrem Ehemann in solch einer Zugewinngemeinschaft gelebt haben. Diese ist per Gesetz gegeben.

Dies ist im Übrigen auch der Grund, warum Sie als Ehefrau die Hälfte bekommen.

Denn ansonsten würden Sie - im Verhältnis zum Abkömmling - ggf. noch weniger Erben.

In Ihrem Fall findet jedoch sodann zu Ihren Gunsten § 1931 BGB Anwendung.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Stimmt es das bei einer zugewinngemeinschaft die Schulden meines Mannes nix angehen? Bzw. Ich muss nicht dafür aufkommen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

dies gilt nur, wenn die Ehepartner noch leben.

Mit dem Tode gilt das Erbrecht und nicht mehr das Zugewinnrecht. Daher sind diese ganzen Ausführungen für Ihren Fall nicht relevant.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Dann ist es doch ratsam das Erbe aus zu schlagen? Die Schulden sind mehr als das was er hinterlässt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn dies der Fall ist, kann das Erbe ausgeschlagen werden.

Zur Vermeidung von Rechtsnachteilen wäre hier eine Prüfung durch einen Rechtsanwalt zu veranlassen (anhand des konkreten Einzelfalles).

Bei Ausschlagung erfolgt keine Haftung für Schulden/Verbindlichkeiten des Erblasses, welche er bis zum Tod begründet hat (Darlehen etc.).

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.