So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 30534
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Eine noch lebende Großmutter hat ihre beiden Enkeltöchter

Diese Antwort wurde bewertet:

Eine noch lebende Großmutter hat ihre beiden Enkeltöchter als Alleinerben eingesetzt. Zur Erbmasse gehören neben Bargeld auch eine Eigentumswohnung im Wert von ca 200000€.
Die Hälfte der Wohnung wurde bereits der älteren Enkeltochter in Form einer Schenkung übertragen . Die jüngere Enkeltochter ist gerade 18 Jahre alt geworden. Es gibt keine Pflichterben.
Man überlegt, ob es kostengünstiger ist, der jüngeren Enkeltochter noch zu Lebzeiten der Großmutter die andere Hälfte zu übertragen.
Insbesonders ist die Frage offen, ob möglicherweise im Erbfall ein teuerer Erbschein nötig ist .

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Einen Erbschein benötigen die Enkeltöchter dann wenn kein notarielles Testament vorhanden ist, Grundbesitz übertragen werden muss oder Konten aufgelöst werden müssen.

Wenn nun die Großmutter zu Lebzeiten die Wohnung überträgt dann fallen Notar und Grundbuchkosten an. Sollte die Wohnungshälfte mit in die Erbmasse fallen so wäre zwar ein Erbschein erforderlich dafür würden aber die Kosten für Notar und Grundbuch entfallen.

Ob der Erbschein günstiger ist, hängt vom Wert des gesamten Nachlasses ab.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Im vorliegenden Fall gibt es ein notarielles Testament . Ist dann davon auszugehen , dass kein Erbschein benötigt wird. Konten werden schon aufgelöst werden müssen. .

Sehr geehrter Ratsuchender,

ein notarielles Testament ersetzt hier den Erbschein. Ein Erbschein wird also nicht erforderlich sein.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.