So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 25542
Erfahrung:  Praktische anwaltliche Erfahrung im Bereich des Erbrechts
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ist ein vermächnis aus einem erbvertrag der dem Überlebenden

Diese Antwort wurde bewertet:

Ist ein vermächnis aus einem erbvertrag der dem Überlebenden testierfeiheit gewährt mit dem neuen Testament noch gültig?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: A und b haben einen erbvertrag wo sie sich gegenseitig einsetzen und dem Überlebenden testierfreiheit über das Vermögen geben. In diesem Erbvertrag ist aber an c ein Betrag X Vermächtnissweise zugedacht . A ist vor Jahren verstorben B vor ein paar Tagen . Ist der Betrag mit einem neuen Testament hinfällig wenn C nicht erneut bedacht wurde?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Hat denn der (längerlebende) B nach dem Ableben des A ein neues Testament errichtet, und ist in diesem neuen Testament C nicht mehr mit dem Vermächtnis aus dem Erbvertrag bedacht?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Es ist so das B noch einen Erwachsenen Adoption gemacht hat das Kind aber enterben wollte.
Deshalb wohl ein neues Testament gemacht wurde ob C noch enthalten ist wissen wir nicht .
Wäre C in einem neuen Testament ausschließbar?

Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Unter den ergänzend mitgeteilten Umständen wäre C in der Tat grundsätzlich in einem (möglichen) neuen Testament ausschließbar.

Da nämlich A und B in dem Erbvertrag ausschließlich zugunsten des Längerlebenden einen Vorbehalt vereinbart haben, wonach der Längerlebende frei darin sein soll, anderweitige testamentarische Verfügungen zu treffen (=solche Vorbehalte sind rechtlich zulässig und möglich!), konnte B nach dem Tod des A tatsächlich ein völlig neues Testament errichten.

In diesem neuen Testament könnte auch C als Vermächtnisnehmer nicht mehr bedacht werden, denn die dem längerlebenden B zugestandene Testierfreiheit würde es auch einschließen, den C nicht mehr zu bedenken.

Ich bedaure, Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Geben Sie bitte abschließend Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Würde C davon Kenntnis erhalten das er nicht mehr bedacht wurde?

Wenn das (neue) Testemant bei Gericht hinterlegt sein sollte, so könnte C gegenüber dem Nachlassgericht Einsicht in das Testament verlangen, da ihm insoweit ein berechtigtes zusteht.

Ansonsten würde der C keine Kenntnis erlangen, denn eine Verpflichtung zur Inkenntnissetzung durch die/den Erben besteht nicht.

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.