So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 17828
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Nach dem Tode meiner ersten Frau habe ich vor 8 Jahren

Kundenfrage

Nach dem Tode meiner ersten Frau habe ich vor 8 Jahren wieder geheiratet. Es bestand ein gemeinsames Testament (Berliner) wobei unsere gemeinasamen Kinder nach dem Letztverstorbenen erben werden. Welche Möglichkeiten habe ich, dass meine jetzige Ehefrau und unser gemeinsames Kind nicht leer ausgehen.
MfG
Gerhard Donath
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Anfrage,die ich IHnen sehr gerne wie folgt beantworte:

Darf ich fragen

Enthält das Testament eine Wiederverheiratungsklausel?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
nein, bitte geben Sie mir eine Antwort auf Grund der angegebenen Situation
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die freundliche Nachfrage.

Die Ehefrau und as Kind können das Berlinter Testament nach § 2079 BGB anfechten

Denn es ist im Zweifel nicht auf eine neue Ehe angelegt kann daher angefochten werden.

§ 2079
Anfechtung wegen Übergehung eines Pflichtteilsberechtigten

1Eine letztwillige Verfügung kann angefochten werden, wenn der Erblasser einen zur Zeit des Erbfalls vorhandenen Pflichtteilsberechtigten übergangen hat, dessen Vorhandensein ihm bei der Errichtung der Verfügung nicht bekannt war oder der erst nach der Errichtung geboren oder pflichtteilsberechtigt geworden ist. 2Die Anfechtung ist ausgeschlossen, soweit anzunehmen ist, dass der Erblasser auch bei Kenntnis der Sachlage die Verfügung getroffen haben würde.

Unterbleibt die Anfechtung sind Ehefrau und Kind Pflichtteislberechtigt, bekommen also die Hälfte des gesetzlichen Erbteils

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich möchte wissen was ich noch zu Lebzeiten zu einer gerechten Erbfolge unternehmen kann
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie ein echtes Berlinter Testament dann sind Sie in Ihrer Verfügungbefugnis nicht beschränkt.

Sie könnnen der Frau und dem Kind Zuwendungen zu Lebzeiten machen

Nur das Testament ändern dürfen Sie nicht