So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 28448
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Unser Vater liegt. Meine Mutter ist vor 2 Jahren verstorben.

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Vater liegt im Sterben. Meine Mutter ist vor 2 Jahren verstorben. Meine Eltern haben das "Berliner" Testament gewählt.
D.h., wir drei Töchter werden sicher erben. Da unsern Vater seit mindestens 2 Jahren nicht mehr voll geschäftsfähig schien, hat er uns einzeln Vollmachten für seine Finanzen erteilt. Wir können also an sein Giro- und an sein Festgeldkonto. Die Finanzen habe ich bislang verwaltet, was sich darauf beschränkte, alle anfallenden Rechnungen zu begleichen (u.a seine 24-Stdn Betreuung zu Hause, alle Arztrechnungen, allle Kosten des Hauses.
Bereits heute wollen meine Schwestern zumindest sein Festgeldkonto aufgeöst und auf ihre Konten transferiert haben, um, wie sie sagen, Kosten für den Erbschein zu mindern.
(Mir kommt das ein bisschen so vor, wie das Verteilen des Bärenfells....
Außerdem sind Kosten zu erwarten wié Beerdigung, Kosten für Haus 8und Garten bis zur evtl. Veräußerung und weitere??)
Meine Fragen:
1. Bedarf es eines Erbscheins, da doch ein Testament anwaltlich gesichert und beim AG hinterlegt vorliegt?
2. Oder ist ein Erbschein nötig, weil eine Immobilie vererbt wird, die wir Erbinnen so gut wie sicher veräußern werden?
Vielen Dank ***** ***** Einschätzung.

Sehr geehrter Ratsuchender

Haben Sie vielen Dank für ihre Anfrage

Einen Erbschein werden Sie dann brauchen wenn Sie eine Immobilie veräußern wollen oder aber wenn Sie ein Konto des Erblassers auflösen wollen

Hier reicht ein normales handschriftliches Berliner Testament nicht aus. Keinen Erschein brauchen Sie wenn das Testament durch einen Notar beurkundet wurde oder wenn ein Erbvertrag beurkundet wurde.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen

Mit freundlichen Grüßen Hans Georg Schiessl Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiterhelfen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ein notarielles Testament neiner Eltern nach gdem Betliner Modell lag vor. Danach hat ja mein Vazer vor uns geerbt. Ich gehe davon aus, dsss es nun ebenso (notariell beglaubigt) weiter gilt, sodass die Beantragung eines Erbscheins nicht nötig ist. Richtig?
Da die Kosten sich dann wohl halbieren werden, ist der Betrag, der auf das Barvermögen entfallen würde, ephl nicht so tragisch, oder?
Fas habe ich neinen Schwestern mitgeteilt, verbunden mit dem Vorschlag, einen hewissen Nezrsg fpr absehbare Kosten bereits jetzt auf ein neutrales Konto zu transferieren. Damit ich auch weiterhin die bereits entstandenen und noch entstehenden Rechnungen bezahlen kann. Ein Verteilen des ganzen Betrags noch zu Lebzeiten erscheint mir zumindest.....unmoralisch.

Sehr geehrter Ratsuchender

Wenn ein notarielles Testament vorliegt dann brauchen Sie im der Tat keinen Erschein wenn Sie im Testament bedacht worden sind. Sie brachen den Erbschein dann weder für das Grundstück noch für das Barvermöge.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen

Mit freundlichen Grüßen Hans Georg Schiessl Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

RASchiessl und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.