So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 28269
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo Experten, Es geht um ein Erbe, desen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Experten,
Es geht um ein Erbe, desen Ausschlagungsfrist abgelaufen ist. Das es mehrere Erben gibt, wollte nun ein Erbe in Erfahrung bringen, ob ein Miterbe das Erbe ausgeschlagen hat. Dazu stellte er eine Frage an das zuständige Nachlassgericht.
Die Antwort war, dass "Amtsgericht XXX keine Nachlassvorgänge bezüglich eines Erblassers namens XXXX" vorliegen. Ist diese Antword gleichbedeutend mit der Aussage, daß keine Miterbe, die alle im Einzugsgebiet diesers Amtsgerichtes wohnen, das Erbe ausgeschlagen hat?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Antwort des Gerichts bedeutet, dass es hier überhaupt keine Nachlassakte gibt (Kein Nachlassvorgang), man also den Erblasser hier gar nicht kennt.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ab wann kennt das Nachlassgericht denn einen Erblasser? Es ist ja in der Tat so, daß von der Erbengemeinschaft noch kein gemeinsamer Erbschein beantragt worden ist.

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Tatsache, dass kein Erbschein beantragt wurde sollte an sich nicht entgegen stehen. Das Nachlassgericht sollte bereits mit dem Versterben des Erblassers eine Akte angelegt haben (Nachlassgericht in dessen Bezirk der Erblasser seinen Wohnsitz hatte.)

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Was könnte die Ursache sein, daß dies nicht geschehen ist?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielleicht Arbeitsüberlastung des Gerichts. Wobei 6 Wochen hier schon sehr ungewöhnlich wären.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.